Zur neuen Saison verpflichtete RB Leipzig Markus Krösche vom SC Paderborn als neuen Sportdirektor. Im Zuge der Verhandlungen wurde eine Kooperation zwischen beiden Vereinen beschlossen, die nun jedoch schon wieder vor dem Aus steht.


Wie der kicker berichtet, denkt der SC Paderborn ernsthaft über eine Auflösung der vereinbarten Kooperation mit ​RB Leipzig nach. Nach der Bekanntgabe, dass man in Zukunft mit den Roten Bullen enger zusammen arbeiten wolle, gab es einen großen Shitstorm der Paderborner Anhänger, ​die sogar mit einem Boykott der Spiele drohten.


Nun soll es beim SCP einige Stimmen geben, die sich für ein vorzeitiges Ende der Zusammenarbeit aussprechen - ein anderer Teil will sich allerdings nicht von den Fans erpressen lassen und weiterhin an der Kooperation festhalten. Wie es weitergeht, ist aktuell noch unklar. Womöglich fällt eine Entscheidung nach dem Schlichtungsgespräch, das der SC Paderborn mit seinen Anhängern angekündigt hat.


UPDATE:

RB Leipzig hat das Ende der Kooperation offiziell bestätigt.