Die Rückkehr ist perfekt: ​Nach drei Jahren beim FC Bayern zieht es Mats Hummels wieder zu Borussia Dortmund. Der Innenverteidiger gilt als letztes Mosaikstück für die Titeljagd in der neuen Saison und wird laut ​BILD teurer, als zunächst angenommen.


In der vergangenen Woche berichtete die Sport Bild erstmals über die bevorstehende Rückkehr, nun ist sie perfekt. Mats Hummels kehrt zum ​BVB zurück, soll einen Dreijahresvertrag bis 2022 erhalten und ein Jahresgehalt in Höhe von zehn Millionen Euro samt weiteren Prämien beziehen.

​Anfangs wurde über eine Ablösesumme im Bereich zwischen 15 und 20 Millionen Euro berichtet. Dies genügte, ​wie der kicker bereits berichtete, allerdings nicht. Stattdessen erhalten die Bayern offenbar eine fixe Summe in Höhe von 31,5 Millionen Euro, dank Bonuszahlungen könne diese um maximal weitere sieben Millionen Euro ansteigen.

Hans Joachim Watzke

An eine Rückkehr von Mats Hummels wollte Hans-Joachim Watzke im April noch nicht glauben. Am Dienstag hat er den Transfer endgültig eingetütet.


Wie berichtet wird, wurde der Transfer auf Sylt finalisiert. Seit Jahren verbringt Karl-Heinz Rummenigge seinen Urlaub auf der Nordseeinsel, soll sich dort am gestrigen Dienstag mit BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke getroffen haben. Des Weiteren sei Hermann Hummels, Vater und Berater von Abwehrspieler Mats, bereits vor einem Monat in der Dortmunder Geschäftsstelle gesichtet worden und könnte schon damals die Rückkehr eingefädelt haben.

​Somit gibt der ​FC Bayern den besten Innenverteidiger der kicker-Rangliste an einen direkten Konkurrenten ab. Beim BVB soll Hummels die wackelige Abwehr stabilisieren, mit seiner Erfahrung und Titel-Mentalität für Ruhe sorgen und seine jungen Mannschaftskollegen entlasten.