War es die letzten Tage eher ruhig in der Gerüchteküche von ​Borussia Mönchengladbach, nimmt das Karussell nun auch am Niederrhein wieder Fahrt auf. Der französische linke Mittelfeldspieler Alexis Claude-Maurice vom französischen Zweitligisten FC Lorient erklärte in der L’Equipe, wie gern er nächste Saison am Niederrhein spielen möchte.


Die letzten Tage gab es kaum Wasserstandsmeldungen bezogen auf die Arbeit von Max Eberl. Am heutigen Mittwoch aber gibt es mit Alexis Claude-Maurice einen neuen Protagonisten. Der 21-jährige linke Mittelfeldspieler vom FC Lorient soll das Interesse der Borussia geweckt haben. Und auch Claude-Maurice selbst scheint sehr angetan von den Fohlen. Gegenüber der französischen Sportzeitung L’Equipe erklärte er: „Ich will zu Borussia. Sie ist ein Klub, der sich auf junge Spieler fokussiert, dort herrscht eine gute Struktur und sie spielen in der Europa League. Ich mag ihr Profjekt und es passt zu mir.“


Mehr kann man von einem neuen Wunschspieler eigentlich nicht verlangen. Allerdings sollen die Verhandlungen mit dem Zweitligisten, für den Claude-Maurice in der abgelaufenen Spielzeit insgesamt 36 Pflichtspiele absolvierte, sehr zäh sein. Zum einen, weil Lorient gar nicht daran denkt, den linken Mittelfeldspieler mit einem Vertrag bis 2021 abzugeben, zum anderen, weil eben dem VfL angeblich auch mit West Ham United nun ein Verein aus der englischen ​Premier League gleich mit in den Poker eingestiegen ist.


Während zunächst von Zahlen um acht Millionen Euro als Ablöse die Rede war, hat das Gerücht sowie das Interesse der Hammers aus England die Summe wohl gleich mal verdoppelt. Wie viel an einem Interesse von West Ham aber überhaupt dran ist, ist bis jetzt nicht geklärt. Gut möglich, dass Lorient selbst auch daran interessiert ist, den Preis möglichst hoch zu treiben, da es natürlich dem sechsten der zweiten französischen Liga nur zu Gute kommen dürfte.


So ärgerlich eine Aussage, zu einem Verein unbedingt wechseln zu wollen, bei Thorgan Hazard im Fall zwischen der Borussia und dem ​BVB aus Dortmund war, so positiv gestaltet sich das Bild nun andersherum zwischen dem VfL, dem FC Lorient und Claude-Maurice. Es bringt die Borussia in eine gute Ausgangsposition für einen Wechsel. Und der Spieler möchte gerne an den Niederrhein. Es wird allerdings noch etwas Geduld aufgebracht werden müssen, bis der Wechsel tatsächlich in trockenen Tüchern ist.