​Die ​Premier League ist weltweit ein begehrtes Produkt. So auch in Afrika, wo sich teilweise ganze Dorfgemeinschaften einfinden, um über eine abenteuerlich verkabelte Parabol-Antenne das "Match of the Day" zu verfolgen. Entsprechend hat natürlich auch der Champions-League-Triumph des ​FC Liverpool seinen Nachhall auf dem Schwarzen Kontinent gefunden. Eine Gruppe von Fans hat dabei eine unglaubliche Reise quer durch den Erdteil unternommen.


In voller Fußballmannschaftsstärke hat eine Gruppe afrikanischer LFC-Fans, natürlich alle standesgemäß in rot gekleidet, eine Siegesparade von Tunesien im Norden Afrikas über Mali, Kamerun und Nigeria bis zum Kap der Guten Hoffnung in Südafrika gemacht. Selbst eine täuschend echt wirkende Replik des Henkelpotts hatten die Supporters an Bord des Pick-ups.

Mit der den Afrikanern eigenen überbordenden Begeisterung feierten die Fans den Sieg ihrer Lieblinge mit einer spektakulären Siegerparade von Nord nach Süd. Von polizeilichen Kontrollen ob der augenscheinlichen Überlastung des Fahrzeuges oder im Rahmen von Fahrtüchtigkeitsprüfungen ist bislang noch nichts bekannt geworden.