Bleibt Paul Pogba nach dem Sommer bei ​Manchester United? Nach dem aktuelle Stand ist dies kaum denkbar, denn neben all den Gerüchten entfacht der Star nun selber die Diskussionen um einen Wechsel. Seine Zeit bei United sieht er also als beendet an, ein ernstes Angebot von der Konkurrenz dürfte nun nur noch eine Frage der Zeit sein.


Paul Pogba befindet sich nach einer langen Saison nun in der Regenerationsphase, um Kraft für die neue Spielzeit zu tanken. Doch dass er diese weiterhin in Manchester bestreiten wird, glauben nach den aktuellen Meldungen nur die wenigsten, denn Pogba selbst brachte die Wechseldiskussion nun so richtig in Gang. In Tokyo teilte er Journalisten nun nämlich mit, dass er seinen Abschied bei den Red Devils plant und sich nach einer neuen Herausforderung umschauen will.

"Ich habe nun drei Jahre in Manchester gehabt. Ein paar gute Momente und auch ein paar schlechte Momente waren dabei, wie es bei jedem der Fall ist. Ich denke für mich ist es an der Zeit, nach einer neuen Herausforderung bei einem anderen Verein zu suchen", so der 26-jährige Mittelfeldspieler. Damit sendet er ein deutliches Signal an seinen Verein, aber auch an die interessierten Klubs, die nun handeln müssen.


Allen voran wird diese Neuigkeit natürlich eine Mannschaft begeistern, ​Real Madrid ist nämlich schon länger an Pogba interessiert. Die ​Königlichen könnten nun ernst machen und ein konkretes Angebot vorlegen, bei der richtigen Summe wird United wohl nicht groß verhandeln wollen. Allerdings ist eine Ablöse von bis zu 150 Millionen Euro im Gespräch, denn bei United steht er noch mindestens zwei Jahre unter Vertrag.

Zinedine Zidane

Zinédine Zidane wird Pogbas Aussagen natürlich freudig vernehmen


In dieser Saison kam der französische Weltmeister nur selten an seine Leistungsgrenze und erlebte mit Manchester United ein Jahr ohne Titel und Erfolge. Nun will er sich also nach einer neuen Herausforderung umschauen, bei Teams wie Real Madrid würde er diese definitiv vorfinden.