​Paul Pogba von ​Manchester United soll auf einen Wechsel zu ​Real Madrid pochen. Dies berichtet die Marca. So soll auch Madrids Trainer Zidane den französischen Mittelfeldspieler gerne unter Vertrag nehmen wollen. Einziges Problem: Pogbas Verein Manchester United blockte bisher alle Transferanfragen ab. Eine Sommerpoker bahnt sich an.


Mal wieder steht Paul Pogba im Fokus der Planungen bei den Engländern. Der 26-Jährige ist ein Aushängeschild der Red Devils und das zentrale Bindeglied im Mittelfeld. So kam er in der abgelaufenen Saison in der Premier League zu 35 von möglichen 38 Spielen und erzielte starke 13 Tore. Doch das erneut schlechte Abschneiden Uniteds in der Liga und der sportliche Reiz Reals haben Pogba nun zum Wechselgesuch motiviert.


Real würde den 69-fachen Nationalspieler Frankreichs gerne unter Vertrag nehmen. Im Zuge der königlichen mega-Transferoffensive um Hazard, Jovic und Co wäre Pogba nun die Kirsche auf der Torte. Trainer Zinedine Zidane gilt als großer Fan seines Landmanns.

TOPSHOT-FBL-ESP-LIGA-REAL MADRID-REAL BETIS

Hat Paul Pogba auf dem Zettel: Trainer Zinedine Zidane 


Manchester United möchte sich bisher nicht mit einem Abgang ihres Stars beschäftigen. So will der Verein nach einer durchwachsenen Saison nun nicht auch noch auf ihren besten Spieler verzichten. Da die Red Devils in der kommenden Saison jedoch nur in der Europa League spielen, sind die Insulaner eventuell auf Transfereinnahmen angewiesen, auch weil der Kader radikal verjüngert werden soll. Pogba würde bei einem Verkauf eine hohe Ablöse generieren, schließlich läuft der Vertrag noch bis 2021. Im Falle eines Abgangs stehe sogar schon ein Ersatz parat. Angeblich soll Youri Tielemanns auf dem Zettel stehen.


Das Wechselwirrwarr von Pogba könnte sich noch durch den ganzen Sommer ziehen und vor allem das Transferverhalten von Manchester United stark beeinflussen. Reals Interesse an Pogba wird weiter bestehen bleiben. Und auch die Reaktion von Pogba bleibt abzuwarten. Ob der Spieler, der nicht gerade als charakterlich einfach gilt, nach einem solchen Transfertheater noch Lust auf Manchester United hat, ist mehr als fraglich.