Die Situation um Nabil Bentaleb ist bei ​Schalke 04 sehr kompliziert. Momentan fällt der algerische Nationalspieler nämlich nach einer Operation an der Leiste aus und sowieso möchte man den 24-Jährigen am liebsten verkaufen. Wie es scheint, haben sich schon erste Interessenten gemeldet, eine Entscheidung um Bentaleb könnte es deswegen in den nächsten Wochen geben.


Seit drei Jahren steht Nabil Bentaleb nun schon bei Schalke 04 unter Vertrag. Nach dem ersten Jahr als Leihe verpflichteten die Königsblauen den Algerier für 19 Millionen Euro fest von den Tottenham Hotspur. Doch nach seinem Wechsel machte sich diese hohe Summe noch nicht vollends bezahlt, vor allem in dieser Saison hatte der 24-Jährige mit vielen Rückschlägen zu kämpfen. 


Nun bleibt die Zukunft von Bentaleb weiter ungeklärt, denn der neue Trainer David Wagner hat noch nicht endgültig entschieden, ob er mit dem Mittelfeldspieler plant. Wie die Bild aber berichtet, scheint ein Verkauf des Schalkers die wahrscheinlichste Option zu sein, denn verschiedene Klubs sollen bereits ein Interesse hinterlegt haben. Momentan fällt Bentaleb aufgrund einer Leisten-OP aus.

Nabil Bentaleb

Nabil Bentaleb erlebte eine enttäuschende Saison


Wohin die Reise gehen könnte ist noch ungewiss, doch vor allem Vereine aus England und Frankreich kommen laut dem aktuellen Stand in Frage. Dass es überhaupt zu einem Transfer kommen könnte hat mehrere Gründe, denn Bentaleb ist für Schalke ein teures Geschäft. Als einer der Top-Verdiener streicht er etwa fünf Millionen Euro im Jahr ein, zusammen mit der Ablösesumme hätte man sich deutlich mehr erwartet.


Zudem könnte Bentaleb bei den Knappen voraussichtlich einen großen Teil der Saisonvorbereitung fehlen. Eine Rückkehr ist frühestens Mitte Juli geplant. Dass der Algerier schnell genesen kann, ist für Sportvorstand Jochen Schneider zweierlei wichtig, zum einen könnte er bei einem Verbleib dann natürlich früher zur Mannschaft zurückkehren. Wenn man ihn verkaufen sollte, wäre ein verletzungsfreier Bentaleb auch eher an den Mann zu bringen.


Schwierige Saison für angeschlagenen Bentaleb


In der abgelaufenen Spielzeit kam​ der Algerier zudem kaum in Fahrt, als ein Gewinner der Vorsaison wurde auch er in diesem Jahr mit vielen Hoffnungen verknüpft. Doch die Erwartungen konnte der 24-Jährige nicht erfüllen, lediglich drei Tore stehen nach 25 Einsätzen in der ​Liga zu Buche, alle erzielte er durch Elfmeter. Zudem war er immer wieder angeschlagen und laborierte über die ganze Saison an einer Leistenverletzung. Über die ständigen Disziplinlosigkeiten wurde zudem zuhauf berichtet. ​Huub Stevens suspendierte den eigentlich hoch veranlagten gleich zweimal.


Am Ende bleibt wohl, Bentaleb kostet Schalke viel Geld, bringt Unruhe und ist so keine Spieler, mit dem man einen Umbruch einleiten kann und will. Trotz seiner Verletzung und seinem fehlen beim anstehenden Afrika-Cup (bei dem er im Schaufenster gestanden hätte), scheint es dennoch einen Markt zu geben. Aus Schalke-Sicht, muss man nun wohl so viel wie möglich dabei rausholen, um wenigstens einen großen Teil der gezahlten Ablöse wieder einzunehmen.