Der ​Hamburger SV lässt Patric Pfeiffer gen ​Darmstadt ziehen. Der 19-Jährige unterschrieb am Freitagabend einen Vertrag bis 2022 am Böllenfalltor. Pfeiffer lief für die deutsche U18- und U19-Nationalmannschaft auf.


Wenig Perspektive in Hamburg, umso mehr in Darmstadt: Patric Pfeiffer verlässt den HSV und schließt sich zur kommenden Saison den Lilien an. Mit einem Dreijahresvertrag im Gepäck kann sich der 19-Jährige Innenverteidiger am Böllenfalltor in der 2. Bundesliga beweisen. 


"Es ist für mich der erste Klub außerhalb Hamburgs, weshalb ich mir die Entscheidung natürlich gut überlegt habe. Beim SV 98 hatte ich sofort ein gutes Gefühl. Ich bin glücklich, ab sofort für die Lilien zu spielen und meinen Teil dazu beizutragen, um dem Verein beim Erreichen seiner Ziele zu helfen", so Pfeiffer.

Während er beim HSV noch auf sein Debüt für die Profis wartete, stehen die Chance in Darmstadt besser. "Mit Patric Pfeiffer erhalten wir einen hochtalentierten Spieler, der beim HSV eine hervorragende Ausbildung genossen hat. Dass er in der deutschen U19 und U18 eingesetzt wurde, unterstreicht sein Potenzial. Wir glauben, dass Patric hier in Darmstadt genau die Bedingungen vorfindet, um sich bestmöglich weiterzuentwickeln und zu verbessern", sagte Darmstadts Sportlicher Leiter Carsten Wehlmann.