​Die Verantwortlichen des ​FC Bayern München halten weiterhin nach Verstärkungen für die Offensive Ausschau. Wunschkandidat ist ​Nationalspieler Leroy Sané, der sich nach dem ​8:0-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft gegen Estland nicht weiter zu seiner Zukunft äußern wollte. Das Interesse an Timo Werner hingegen ist offenbar etwas abgeklungen, was den 23-Jährigen ins Grübeln bringen soll.


Seit Dezember halten sich die Gerüchte um einen Werner-Wechsel nach München hartnäckig. Dem Vernehmen nach soll sich der Angreifer mit dem deutschen Rekordmeister bereits vor geraumer Zeit auf einen Wechsel geeinigt haben. Ein Transfer im Sommer schien nur noch von der Ablöse abhängig zu sein. In den letzten Wochen ging die Personalie Werner im Trubel um Sané jedoch ein wenig unter. 


Wie die Bild-Zeitung berichtet, ist der RB-Profi darüber nicht wirklich begeistert. Der 23-Jährige soll sich deshalb intensiv Gedanken über seine Zukunft machen und dabei auch seine mögliche Rolle beim deutschen Rekordmeister hinterfragen. In München wäre Werner hinter ​Robert Lewandowski nur zweite Wahl. Fraglich ist allerdings, ob sich der Ex-Stuttgarter mit dieser Rolle anfreunden kann. 

FBL-ENG-PR-MAN CITY-LEICESTER

Im Bayern-Fokus: City-Profi Leroy Sané (r.)



Dem Boulevardblatt zufolge zieht der Mittelstürmer daher auch einen Verbleib bei ​RB Leipzig bis Sommer 2020 in Erwägung. Ob die Verantwortlichen bei diesem Vorhaben mitspielen, darf jedoch bezweifelt werden. Die Roten Bullen haben sich bereits mehrmals dagegen ausgesprochen, dass Werner mit seinem aktuellen Vertrag bis 2020 in die neue Saison geht. Ein ablösefreier Wechsel im nächsten Jahr soll unbedingt verhindert werden. 


Auch die Aussage von Karl-Heinz Rummenigge lässt darauf schließen, dass der Werner-Transfer beim FC Bayern nicht die höchste Priorität genießt. "Mein Verhältnis zu Leipzigs Oliver Mintzlaff (RB-Geschäftsführer, Anm. d. Red.) ist gut, ich habe vor sieben, acht Wochen zu ihm gesagt: Wenn wir seriöses Interesse an Timo Werner haben, werde ich auf ihn zukommen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Sport Bild. Die Bayern ​tendieren angeblich zu einem ablösefreien Transfer im Sommer 2020.