Markus Schubert weilt derweil mit der deutschen U21 bei den Vorbereitungen auf die EM in Italien und San Marino. Nach dem Turnier soll es für das Eigengewächs von Dynamo Dresden in die große weite Fußballwelt gehen. Der 21 Jahre alte Schlussmann steht offenbar vor einem Engagement beim FC Arsenal.


Bei Jugendklub ​Dresden wollte Markus Schubert seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Sein Plan: Ein ablösefreier Wechsel in die erste Liga. Dieser deutet sich nun auch an - sein Ziel heißt offenbar aber nicht Bundesliga, sondern Premier League. In England wird nämlich berichtet, dass sein ​Wechsel zum FC Arsenal kurz bevor stehe. Das schreibt der Independent.


Ob Schubert aber tatsächlich gleich bei den Gunners aufschlägt ist noch unklar. Angeblich überlegen die Verantwortlichen das Torwarttalent sofort ​weiterzuverleihen. Es gebe bereits Kontakte zu Klubs aus dem englischen Unterhaus, aber auch nach Deutschland.


Dort war Schubert zuletzt ein ganz heißer Kandidat beim ​VfB Stuttgart. Mit dem ehemaligen Arsenal-Chefscout Sven Mislintat ist dort ein Kaderplaner unterwegs, den man in London noch bestens kennt. Für Schubert könnte ein solcher Deal Sinn ergeben: In Stuttgart als Zieler-Nachfolger Spielpraxis sammeln und dann gestärkt zum FC Arsenal kommen, wo derzeit noch Bernd Leno der unumstrittene Stammkeeper ist. Die Frage bleibt aber, was passiert mit Ron-Robert Zieler?