Insgesamt 13 Profis aus Deutschland spielten in der abgelaufenen Saison in der Premier League, allein vier von ihnen stiegen mit Huddersfield Town in die Championship ab. Nach dem neusten Marktwert-Update des Online-Portals transfermarkt.de bleibt Leroy Sané an der Spitze der wertvollsten Spieler, von denen einige an Wert verloren haben.


Der Marktwert Sanés, der seit Wochen vom FC Bayern umworben wird, wird seit Dezember vergangenen Jahres auf 100 Millionen Euro geschätzt. Daran hat sich bis heute nichts geändert, weshalb der 23-Jährige auch nach dem Update vom 13.6. der wertvollste Insel-Profi aus Deutschland ist. Dahinter belegt Antonio Rüdiger vom ​FC Chelsea Rang zwei, allerdings konnte Ilkay Gündogan (Manchester City) mit dem Innenverteidiger gleichziehen.

Mesut Ozil

  Einer der größten Verlierer: Mesut Özils Marktwert sinkt um 10 Millionen Euro.


Vier Legionäre aus den Top Ten mussten Einbußen hinnehmen, darunter Mesut Özil: Der 30-Jährige verliert weiter an Boden, sein neuer Marktwert beträgt gerade einmal 25 Millionen Euro. Auch Skhodran Mustfai (​Arsenal London), Max Meyer (Crystal Palace) und der von Borussia Dortmund an den FC Fulham verliehenen André Schürrle, der den Klub nach dem Abstieg wieder verlassen wird, müssen ein Defizit hinnehmen. Die zehn wertvollsten deutschen Spieler auf englischem Grund findet Ihr in der folgenden Übersicht:


​SpielerAlter Marktwert​Neuer Marktwert​
​1. Leroy Sané (Manchester City)​100 Mio. Euro​100 Mio. Euro
​2. Antonio Rüdiger (FC Chelsea)​45 Mio. Euro​50 Mio. Euro
​3. Ilkay Gündogan (Manchester City)​40 Mio. Euro​50 Mio. Euro
​4. Bernd Leno (Arsenal London)25 Mio. Euro​​30 Mio. Euro
​5. Mesut Özil (Arsenal London)​35 Mio. Euro​25 Mio. Euro
6. Skhodran Mustafi​ (Arsenal London)​30 Mio. Euro​25 Mio. Euro
​7. Max Meyer (Crystal Palace)​18 Mio. Euro​15 Mio. Euro
​8. André Schürrle (FC Fulham)​15 Mio. Euro​12 Mio. Euro
​9. Pascal Groß (Brighton & Hove Albion)​10 Mio. Euro​10 Mio. Euro
​10. Christopher Schindler (Huddersfield Town)​6 Mio. Euro​7 Mio. Euro