Über fünf Jahre war Ralf Fährmann die klare Nummer eins des FC Schalke 04, ehe Ex-Trainer Domenico Tedesco den Kapitän absägte und stattdessen den jungen Alexander Nübel zum Stammspieler machte. Nachdem Fährmann auch unter Huub Stevens keinen Einsatz erhielt, stand zwischenzeitlich ein Abschied im Raum - doch unter David Wagner will er offenbar neu angreifen und seine Qualitäten noch einmal unter Beweis stellen.


Schalke ist für Fährmann kein gewöhnlicher Verein. Der gebürtige Chemnitzer wechselte 2003 in die U17 der Knappen, nach zwei Jahren bei Eintracht Frankfurt (2009 - 2011) kehrte er ablösefrei wieder zurück und sollte den zum FC Bayern abgewanderten Manuel Neuer ersetzen. Ein Kreuzbandriss sowie die spätere Verpflichtung von Timo Hildebrand zögerten Fährmanns endgültigen Durchbruch hinaus, doch seit der Saison 2013/14 war er nicht mehr aus dem Tor wegzudenken - ​bis Tedesco plötzlich auf Nübel setzte und wie schon im Fall Benedikt Höwedes verdeutlichte: Trotz aller Identifikation zählt letzten Endes nur die Leistung, die bei Fährmann wiederum schon länger nicht mehr stimmte.


​Im Januar wurde über eine vermeintliche Flucht spekuliert. Auch für den Sommer kamen erneut Gerüchte um einen Transfer von Fährmann auf, da Nübel trotz seines jungen Alters starke Leistungen zeigte. Ob dieser seinen 2020 auslaufenden Vertrag verlängert, sei einem Bericht der WAZ zufolge zum jetzigen Zeitpunkt ​unwahrscheinlich. Sollte er in diesem Sommer nicht verkauft werden, sollen sich beide Kontrahenten laut Funke Sport für die kommende Saison ein neues Duell um den Platz zwischen den Pfosten liefern.

Ralf Faehrmann

Abschied ade? Ralf Fährmann will unter David Wagner offenbar neu angreifen.



Nübel selbst könnte sich mit guten Leistungen bei der U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino für einen Stammplatz empfehlen, Fährmann hingegen muss ab Vorbereitungsbeginn in Bestform auflaufen. Der 30-Jährige wolle sich dem Konkurrenzkampf stellen - wohl auch wegen David Wagner: Dem Bericht zufolge spiele die Identifikation mit dem Verein für den neuen Trainer eine wichtige Rolle. Wie wichtig Schalke für Fährmann ist, ist nicht nur ob seiner Vita hinlänglich bekannt. Ob er gegen den starken Nübel eine realistische Chance hat, dürfte sich in den nächsten Monaten zeigen.