​Der ​VfL Wolfsburg möchte für die kommende Saison noch ein paar ​Transfers tätigen. 

Der Manager der Wölfe, Jörg Schmadtke, sprach schon offen über weitere Verpflichtungen. Zunächst müsste man sich aber von einigen Spielern, speziell in der Defensive, trennen.


Nach Informationen der WAZ, soll sich der VfL vor allem um einen Mittelfeldspieler kümmern, der vornehmlich auf einer der beiden Achter-Positionen spielen kann. "Da sind wir auf einem guten Weg", äußerte sich Schmadtke gegenüber der WAZ

Ein dänischer Innenverteidiger, aus der La Liga, soll sich zudem beim VfL angeboten haben. 

Die Wölfe haben momentan aber schon fünf Innenverteidiger in ihren Reihen. Ein Innenverteidiger wird wahrscheinlich nur geholt, wenn ein anderen den VfL verlässt. Jeffrey Bruma soll bei den Wölfen ein Wechselkanidat sein. 

Jeffrey Bruma

Ein Wechselkandidat beim VfL Wolfsburg: Jeffrey Bruma 



Weitere Spieler auf der Streichliste

Nicht nur Bruma, gleich mehrere Spieler stehen auf der VfL-Streichliste, die keine Rolle mehr spielen. Das sind vor allem Paul-Georges Ntep und Riechedly Bazoer, die von der WAZ genannt werden. 

Weitere Transfers hängen also davon ob, ob und wie man sich von dem genannten Trio trennen kann. "Wir haben schon zum heutigen Stand eine wettbewerbsfähige Mannschaft. Das ist doch schon mal gut. Und alles was wir versuchen, um das Team noch zu verbessern, muss passen und muss natürlich verhandelt werden", so Schmadtke gegenüber der WAZ.

Die Wölfe spielten eine gute letzte Saison, bei der sie am Ende auf Platz sechs der Bundesliga-Tabelle landeten und somit nächste Saison auch in der Europa League spielen. Kein Wunder also, dass sich der VfL Gedanken über Neuzugänge macht, um auch international vielleicht eine Rolle spielen zu können.