​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat auch ihr zweites Gruppenspiel bei der WM 2019 in Frankreich gewonnen. Gegen Spanien gewann das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg mit 1:0.


Nach dem knappen 1:0-Auftaktsieg gegen China gewann die DFB-Elf auch die zweite Partie mit 1:0. Wie schon gegen die Chinesinnen taten sich die deutschen Damen aber auch gegen Spanien sehr schwer und offenbarten einige Wackler in der Defensive.


In der Anfangsphase hatte Deutschland Glück, dass die spanische Stürmerin Garcia gleich zweimal in aussichtsreicher Position vergab. Den DFB-Damen war die Nervosität deutlich anzumerken, aussichtsreiche Chancen waren für die deutschen Frauen zunächst Fehlanzeige.


Erst zehn Minuten vor der Halbzeit kamen Goeßling und Co. besser ins Spiel - und erzielten prompt die Führung. Nach einem Popp-Kopfball setzte Däbritz energisch nach und bugsierte das Leder über die Linie (42. Minute). Eine durchaus schmeichelhafte Führung zum Pausentee.

Sara Daebritz,Marta Torrejon,Sandra Panos,Alexandra Popp

Mit vollem Einsatz zum Siegtreffer



Die zweite Hälfte wurde aus deutscher Sicht dann deutlich kontrollierter gestaltet, zudem konnte man sich durch schnelles Umschaltspiel häufiger vor dem spanischen Kasten zeigen. Auf der Gegenseite blieben allerdings auch die kombinationsstarken Spanierinnen immer gefährlich, eine dicke Chance auf den Ausgleich erspielten sie sich aber nicht. Da auch den deutschen Stürmerinnen die letzte Kaltschnäuzigkeit fehlte, blieb es beim 1:0 für die Elf von Voss-Tecklenburg.

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel hat sich das DFB-Team in eine glänzende Ausgangslage für die nächste Runde gebracht. Bereits ein Zähler gegen Südafrika reicht, um sich den ersten Platz zu sichern - damit würde man im Achtelfinale zunächst den dicksten Brocken aus dem Weg gehen.