Beim Spitzensport geht es vor allem um Geld. Verbände und Vereine generieren immer mehr Einnahmen, die Athleten selber beziehen daher immer höhere Gehälter und sichern sich zudem einige weitere Millionen durch eigene Werbe- und Sponsorenverträge. Wie die ​Forbes Liste der 100 bestbezahltesten Athleten der Welt aufzeigt, fließt besonders im US-Sport eine Menge Geld - doch auch Fußballprofis sind unter den absoluten Spitzenverdienern zu finden.


Lionel Messi (#1)

FBL-EUR-C1-BARCELONA-LIVERPOOL

Im Messungszeitraum von Juni 2018 bis Juni 2019 war ​Lionel Messi nicht nur der bestbezahlteste Fußballer, sondern der bestbezahlteste Sportler der Welt. Der Argentinier erhielt insgesamt 112 Millionen ​Euro und liegt damit erst als zweiter Fußballer nach Cristiano Ronaldo an der Spitze der Forbes Liste.


Cristiano Ronaldo (#2)

FBL-ITA-SERIEA-INTER-JUVENTUS

Der Portugiese rangiert in diesem Jahr auf dem zweiten Platz. Im Kreise der Nationalmannschaft feierte ​CR7 kürzlich den Gewinn der Nations League, hat jedoch eine nicht ganz so erfolgreiche Saison 2018/19 hinter sich. Dennoch erzielte er Einnahmen in Höhe von rund 96 Millionen Euro.


Neymar (#3)

FBL-FRA-LIGUE1-PSG-GUINGAMP

Seit seiner Ankunft in Europa vor sechs Jahren gehört Neymar neben Lionel Messi und Cristiano Ronaldo zu den besten Fußballern der Welt. Der Brasilianer, der 2017 für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris St. Germain wechselte und somit eine neue Rekord-Ablösesumme aufstellte, liegt mit 92 Millionen Euro auf dem dritten Rang der Forbes Liste. 


Paul Pogba (#44)

Paul Pogba

​Der vierte Fußballer der Liste ist Paul Pogba. Der Franzose, der immer wieder mit einem Wechsel von Manchester United zu Real Madrid in Verbindung gebracht wird, reiht sich hinter vielen US-Sportlern ein und bezog insgesamt beachtliche 29 Millionen Euro.


Andres Iniesta (#46)

Andres Iniesta

Knapp dahinter befindet sich Andres Iniesta. Die Vereinsikone des FC Barcelona wechselte vor einem Jahr zum japanischen Erstligisten Vissel Kobe, spielt seither an der Seite von Ex-Nationalspieler Lukas Podolski und kassierte rund 28,7 Millionen Euro.


Mesut Özil (#57)

FBL-EUR-C3-CHELSEA-ARSENAL-FINAL

Der Topverdiener aus Deutschland heißt derweil Mesut Özil. ​Der frühere Nationalspieler, der nach der Weltmeisterschaft vor einem Jahr mit einer mehrteiligen Stellungnahme für reichlich Diskussionsstoff sorgte, ist einer der absoluten Spitzenverdiener der Premier League und kassierte insgesamt rund 26,7 Millionen Euro.