​Die Fortuna wird auch in den kommenden beiden Jahren in der Merkur Spiel-Arena zuhause sein. Der Vertrag mit der Stadt Düsseldorf wurde bis 2021 verlängert. Dabei soll den ​Fortunen mehr Handlungsspielraum für die Arena zugesichert werden.


Von "wirtschaftlich besseren Rahmenbedingungen" für die Stadt, spricht der Klub in der offiziellen Stellungnahme. Bedeutet wohl, die Fortuna zahlt mehr Miete, darf dafür aber auch mehr mitbestimmen. 


"Ich freue mich, dass wir mit der Fortuna einen Vertrag vereinbart haben, von dem beide Seiten gleichermaßen profitieren. Wir werden uns beim Stadionbetrieb wirtschaftlich deutlich verbessern. Und für Fortuna bietet der Vertrag die Chance, mit der Vermarktung ihrer Spielstätte künftig selbst zu punkten. Die Fortuna-Fans gewinnen damit im wahrsten Sinne des Wortes die Arena als ihre Heimat", erklärte Düsseldorfs OB Thomas Geisel.


Fortunas Vorstandsvorsitzender Thomas Röttgermann dankte dem Oberbürgermeister, "für den Leitgedanken, dass der Vertrag der Stadt so viel einbringen muss, um die Arena wirtschaftlich zu betreiben. Und der Fortuna so viel, dass sie finanziell noch Luft für ihren Bestand in der Bundesliga behält. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Erstmals können wir auf die Wünsche unserer Fans eingehen und uns gleichzeitig wirtschaftlich weiterentwickeln. Beides ist für uns wesentlich, um in der ​Bundesliga zu bleiben."