​Für Eugen Polanski schließt sich ein Kreis: Einst aus der Gladbacher Jugend zum Profi geworden, stößt der 33-Jährige ab der neuen Saison zum Trainerteam der Fohlen hinzu. Polanski wird ​die Aufgabe von Otto Addo übernehmen und die Jungfohlen im Übergangsbereich zu den Profis begleiten.


Bis zum Sommer 2018 war Polanski für die ​TSG aus Hoffenheim aktiv. Für die Gladbacher ​Borussia, seinem Jugendklub, hatte er zuvor 54 Pflichtspiele absolviert. Nach einem Jahr, das er teils schon am Niederrhein verbracht hat, hängt Polanski die Fußallschuhe endgültig an den Nagel und wechselt auf die Trainerseite.

In Gladbach soll er künftig im "Übergangsbereich zur Lizenzmannschaft" verantwortlich sein, wie der VfL am Mittwoch mitteilte. Heißt: Polanski soll sich um die Top-Talente der Profis gesondert kümmern und auch um die Youngster aus dem eigenen Nachwuchs, um diesen den Schritt zur ersten Mannschaft zu erleichtern.


"Mit der Position des Übergangstrainers haben wir gute Erfahrungen gemacht. Wir haben in unserem Kader viele Talente, deren Entwicklung für Borussia Mönchengladbach sehr wichtig ist. Wir freuen uns, einen so erfahrenen Spieler mit Borussia-Vergangenheit für diese Aufgabe gewonnen zu haben", ist Max Eberl froh über das Engagement von Polanski.