​Nach einem enttäuschenden Jahr hat ​Manchester United bereits mehrfach eine große Transferoffensive angekündigt, doch außer bei ​Daniel James ließen die Red Devils noch keine Taten auf die Worte folgen. Doch nun wollen die Engländer ernst machen und sich dabei vor allem auf die Verteidigung konzentrieren. Denn Manchester United hat vor, gleich zwei Defensiv-Stars für Rekordsummen zu verpflichten.


Nach dieser, einer weiteren ernüchternden Spielzeit ohne Titel, muss sich etwas ändern beim Rekordmeister aus England. Manchester United konnte den englischen Ligatitel bereits 20 Mal gewinnen, in den nächsten Jahren soll die Trophäensammlung allerdings noch erweitert werden. Doch dazu braucht es einen Kader der mit der Spitze der ​Premier League mithalten kann, ​Manchester City oder der ​FC Liverpool leisten in diesem Bezug momentan oft bessere Arbeit.


Vor Millionentransfers wollen die Verantwortlichen von United deswegen nicht zurückschrecken, ganz im Gegenteil. Medienberichten von der Insel zufolge sei man nun sogar bereit ganze Transferrekorde zu brechen, denn Trainer Ole Gunnar Solskjaer hat es auf zwei Verteidiger abgesehen. Wie der Evening Standard berichtet, handelt es sich bei dem Duo um Leicester Citys Harry Maguire und Aaron Wan-Bissaka von Crystal Palace.

​​Zusammen würden die beiden Spieler laut ersten Forderungen eine Summer von 130 Millionen Pfund aufrufen, das sind etwa 146 Millionen Euro. Doch mit solchen Transfers würde man sich nicht nur enorm verstärken, sondern auch ein Zeichen an die Konkurrenz setzen. Manchester City und Liverpool taten dies in der Vergangenheit bereits, indem sie neue Transferrekorde für Verteidiger aufstellten, United könnte nun folgen.


Für Manager Ed Woodward könnte es mit seinem Verein ein Durchbruch sein, der auch Solskjaer den Rücken stärken könnte. Im Rennen um die beiden Defensivspieler könnte man sich vor allem an Virgil van Dijk orientieren, der als teuerster Verteidiger der Geschichte zu einem der stärksten Spieler Europas wurde. Selbiges haben die Red Devils auch mit Maguire und Wan-Bissaka vor.

Ole Gunnar Solskjaer

Solskjaer scheut bei Manchester United keine Rekorddeals


Doch dafür muss man die beiden Akteure erst einmal verpflichten, bei Wan-Bissaka scheiterte man mit dem ersten Angebot bereits. Das Rechtsverteidiger-Ass ist auf seiner Position einer der Stärksten der Liga und ist mit erst 21 Jahren ein echter Rohdiamant. Ein erstes Angebot für den Engländer über fast 40 Millionen Pfund lehnten Crystal Palace ab, die Londoner fordern noch rund 20 Millionen mehr.

Aaron Wan-Bissaka

Aaron Wan-Bissaka ist schon jetzt ein absoluter Top-Star


Doch United ist sich relativ sicher, dass man den jungen Wan-Bissaka mit dem nächsten Angebot endgültig nach Old Trafford holen kann, damit würde der 21-Jährige zum teuersten Verteidiger in der Geschichte von den Red Devils avancieren. Doch dass er diesen Status lange inne hat glauben die wenigsten, denn der Rekordmeister plant schon gleich den nächsten Millionentransfer.


Da man im Rennen um Matthijs de Ligt erst einmal zurückgesteckt hat - der ​FC Barcelona ist Top-Favorit auf den Niederländer - schaut sich United nach einem anderen Innenverteidiger um. Dabei rückt natürlich schnell der englische Nationalspieler Harry Maguire in den Fokus, der momentan noch bei Leicester City unter Vertrag steht. Der 26-Jährige besitzt einen Marktwert von 45 Millionen Euro und wird bei den Red Devils heiß gehandelt.


Durch Klauseln in seinem Vertrag könnte Leicester etwa 90 Millionen Pfund für Maguire verlangen, absoluter Rekord in Sachen Defensiv-Spieler. Ein Angebot in dieser Preisklasse könnte der englische Klub wohl kaum ausschlagen, es liegt nun also an United, wie viel man wirklich auf den Tisch legen möchte. Doch auch Stadtrivale City zeigte Interesse am Nationalspieler, dürfte den Fokus aber auf andere Bereiche legen.

FBL-ENG-PR-LEICESTER-NEWCASTLE

Harry Maguire ist vor allem in der Luft extrem stark


Das Verteidiger-Duo ist allerdings noch längst nicht verpflichtet, immerhin muss Manchester United noch über einiges verhandeln. Und genau das könnte noch ein paar Kopfschmerzen bereiten, denn in den letzten Jahren scheiterte es oft vor allem daran. Zum Beispiel versuchte United schon im vergangenen Sommer Maguire zu verpflichten, doch die geforderte Summe von 60-70 Millionen Pfund war damals für United zu unverhältnismäßig.


In diesem Transferfenster kostet der Nationalspieler allerdings noch mehr, der Rekordmeister wird von solchen Aussagen also absehen, wenn man den Verteidiger verpflichten will. Auch bei de Ligt verspielte man seine Chancen leichtfertig, nachdem man angenommen hat, der Niederländer würde zu viel Gewicht dazu gewinnen. Nun ist der 19-Jährige einer der meist-diskutiertesten Personalien auf dem Markt.


Manchester United hat also konkrete Vorstellungen und Pläne, doch es muss schnell gehandelt werden. Will man die Lücke zu Liverpool und City schließen, so braucht es eine Menge Geld und viel Verhandlungsgeschick. Viel Zeit bleibt dabei nicht mehr, denn auch die Konkurrenz schläft nie. Im Sommer könnte es also zu neuen Rekorden kommen, die in der Premier League für einiges an Spannung sorgen könnten.