Mainz 05 sichert sich wohl mit einiger Verspätung den gesuchten Rechtsverteidiger. ​Ronaël Pierre-Gabriel schien bereits Ende Mai auf dem Weg zu den Rheinhessen, der Transfer zog sich aber in die Länge. Nun fehlt lediglich noch der obligatorische Medizincheck und die Unterschrift des 20-Jährigen, um den Deal endgültig abzuschließen.


"Der Transfer ist noch nicht perfekt, weil die Unterschrift und der Medizincheck fehlen", erklärte Sportvorstand Rouven Schröder der Bild. Heißt im Klartext: Ronaël Pierre-Gabriel wird ein ​05er, spätestens Ende der Woche soll der Transfer perfekt sein. France Football hatte zuvor bereits von der Einigung berichtet.


Pierre-Gabriel soll in Mainz der Ersatz für den abgewanderten Routinier Giulio Donati werden und sich einen Zweikampf mit Platzhirsch Daniel Brosinski liefern. Der 20 Jahre alte Ex-U21-Nationalspieler Frankreichs wurde beim Traditionsklubs AS St. Etienne ausgebildet, ehe er im vergangenen Sommer für sechs Millionen Euro zur AS Monaco wechselte. Eben jene Summe zahlt nun offenbar auch Mainz 05.


Im Fürstentum ging die Saison kräftig in die Binsen. Monaco rettete sich gerade so zum Klassenerhalt - und auch für Pierre-Gabriel lief es alles andere als nach Plan. Stand der junge Rechtsverteidiger zum Saisonstart noch in der Startelf, setzte ihn eine Sprunggelenksverletzung wenig später außer Gefecht, im Dezember kam dann auch noch eine Oberschenkelzerrung hinzu. Als im Abstiegskampf Erfahrung angesagt war, fehlte Pierre Gabriel seit Anfang Februar im Spieltagskader der Monegassen.


Am Ende sprangen so nur vier Pflichtspieleinsätze für ihn heraus - immerhin allesamt in der Startelf. In Mainz will er sein Talent jetzt wieder regelmäßiger zum Vorschein bringen.