​Es gibt Teams, die sich jederzeit auf ihre Anhänger verlassen können. Zusammen bilden beide eine Einheit, die weit tragen kann. Vor allem aber muss man für gewisse Teams auch gewisse Eigenschaften mitbringen. Sonst wird es schwer, sich mit dem Verein zu identifizieren. Wir zeigen, was ein Fan von ​Borussia Mönchengladbach mitbringen muss.


Reisefreudigkeit

Der Borusse an sich reist gern und viel. Ob es 10.000 in Rom gegen Lazio waren, ob es immer wieder hohe vierstellige Bereiche in München oder Berlin sind: die Fans der Fohlen unterstützen ihre Mannschaft wo immer es geht. Nicht umsonst heißt es in der Elf vom Niederrhein: "... und dann fahren wir zum Auswärtsspiel und machen einen drauf!"

FC Zurich v VfL Borussia Monchengladbach - UEFA Europa League




Leidensfähigkeit

Wer es mit der Borussia hält, muss aber leidensfähig sein. Ob es der Fußball in den 2000er Jahren war, der nicht nur unschön anzusehen war, sondern auch fern von spielerischem Glanz, oder die vergangenen Rückrunden, die immer wieder zweifeln ließen, ob dort tatsächlich die Mannschaft der Hinrunde steht. Die Fohlen liefern oft den Stoff für tragische Geschichten des Scheiterns.

Borussia Moenchengladbach v Fortuna Duesseldorf - Bundesliga




Feierwütig

Auch der Autor selbst hat die eine oder andere Auswärtsfahrt mitgemacht. Unvergessen das Göggingsheimer Frühlingsfest in der Zweitligasaison beim FC Augsburg, wo das Festzelt in froher Eintracht gemeinsam mit den Augsburgern von 1.500 Borussen gekapert wurde, um den 2:0-Auswärtssieg im alten Rosenaustadion zu feiern. Großartig sind auch die Parties in Berlin-Spandau nach Spielen bei der Herta und auf der Reeperbahn in Hamburg, oder die Bekanntschaften, die man das ganze Jahr über nicht sieht, um sie dann im Münchner Hofbräuhaus wiederzusehen.

Borussia Moenchengladbach v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga




Moppern

Ein Wort, was es offenbar nur am Niederrhein gibt, was aber den Anhänger an sich gut beschreibt. Es kann noch so schön sein, es gibt immer was auszusetzen. Für Gesamtdeutschland könnte man es vielleicht mit "herumnöhlen" übersetzen. Wenn der Niederrheiner nix zu moppern hat, isser aber auch nicht glücklich. Und am schönsten lässt es sich über das eigene Team moppern.

Christoph Kramer




Herzensgüte

Wenn er hat, gibt er auch gerne. Exemplarisch sei hier die Spendenaktion der Gladbacher Fans 1991 erwähnt, die damals für die Hinterbliebenen der Opfer der Katastrophe von Hillsborough 21.000 D-Mark sammelten und dem ​​FC Liverpool zukommen ließen. Seither besteht eine enge und vor allem offiziell anerkannte Fanfreundschaft zwischen dem aktuellen Sieger der Champions League und den Fohlen.

Berti Vogts,Steve Heighway