​Dass der​ Hamburger SV mit Verpflichtungen von holländischen Spielern (meist) richtig lag, ist allseits bekannt. Ein Rafael van der Vaart startete seine Weltkarriere in Hamburg, Spieler wie Ruud van Nistelrooy oder Joris Mathijsen hinterließen bleibenden Eindruck. Jetzt scheint man wieder in Hollands Eredivisie fündig geworden zu sein.


Mark Diemers (25) heißt der Auserkorene. So schreibt es zumindest transfermarkt.de, die sich wiederum auf eine holländische Quelle (vi.nl) berufen. Die Leistungsdaten des offensiven Mittelfeldspielers, der zwar überwiegend zentral eingesetzt wurde, aber auch links oder rechts spielen kann, lesen sich auf den ersten Blick ziemlich gut: in 34 Spielen für Fortuna Sittard erzielte Diemers sieben Tore und legte ebenso oft auf. Das sind Zahlen, die auch den für viele besten Fußballer im aktuellen HSV-Kader, ​Aaron Hunt, in die Ecke stellen (5 Tore, 3 Assists in 22 Spielen). Das Problem von Hunt ist bekannt: seine unglaubliche Verletzungsanfälligkeit. Nicht zuletzt sein häufiges Fehlen war einer der Hauptgründe für den Absturz des Dinos in der Rückrunde. 

Was bei Diemers' Zahlen wiederum besonders auffällt, sind die absolvierten Spiele. 34 Partien - von 34! Heißt: Diemers hat nicht ein einziges Spiel verpasst. Das wäre gegenüber Hunt schon mal ein deutliches Upgrade. 


Von beiden Klubs war bezüglich dieser Personalie noch keine Bestätigung zu vernehmen. Den genannten Quellen zufolge, sollen neben dem HSV auch der SC Freiburg, der FSV Mainz 05 und KAA Gent an einer Verpflichtung Diemers' interessiert sein.