Nachdem Benito Raman seinen Wechselwunsch geäußert hat, ​kristallisierte sich der FC Schalke 04 als Favorit für die Verpflichtung heraus. Entgegen den Berichten dementierte Fortuna Düsseldorfs Sportdirektor Lutz Pfannenstiel nun aber eine Einigung - und deutet einen Verbleib des Angreifers an.


Benito Raman will ​Fortuna Düsseldorf nach einer bärenstarken Saison verlassen. Der ​FC Schalke 04 soll bereit sein, sieben bis zehn Millionen Euro zu zahlen. Ein Transfer ist vorerst aber nicht in Sicht. „Es gibt keine Einigung mit Schalke oder einem anderen Verein", dementierte Lutz Pfannenstiel gegenüber der dpa.


Ganz im Gegenteil, die Fortuna würde Raman gerne halten und sieht ihn auch künftig in Düsseldorf: „Unser erklärtes Ziel ist es, die erfolgreiche Mannschaft aus der letzten Saison zusammenzuhalten. Benito Raman hat bei uns einen laufenden Vertrag bis 2022 und spielt in unserer sportlichen Zukunft eine entscheidende Rolle. Wir haben nicht vor, ihn abzugeben", führte Pfannenstiel aus. Raman verzeichnete in der abgelaufenen Spielzeit elf Tore und fünf Vorlagen in 32 Pflichtspielen.