​Den namhaftesten Neuzugang präsentierte der​ VfL Borussia Mönchengladbach bislang für die Trainer-Bank. ​Marco Rose (42) kommt vom österreichischen Spitzenklub RB Salzburg. Was den Spielerkader anbelangt, müssen die Borussen noch etwas zulegen. Bislang steht nur ein neuer Torwart und ein Talent aus Australien auf der Haben-Seite.


Die Strategie der Borussia war es in den vergangenen Jahren, entwicklungsfähige Spieler an den Niederrhein zu locken, die man dann, zwei oder drei Jahre später, mit Gewinn weiterverkaufen kann.  


Das hat bei Thorgan Hazard (26) auch schon ganz gut geklappt. Der Belgier wechselt für 25,5 Millionen Euro zur Namensschwester aus Dortmund. 2015 hatten die Gladbacher acht Millionen Euro an Chelsea London gezahlt, um sich die Dienste des flinken Mittelfeldakteurs zu sichern. Geld wäre also genug da. 


Die Rheinische Post schreibt von einem zur Verfügung stehenden Budget von 40 Millionen Euro, mit denen Sportdirektor Max Eberl den Kader für die kommende Saison verbessern kann. 

Bislang haben sich die Ausgaben in Grenzen gehalten. Torwart Max Grün (32) kommt ablösefrei vom Zweitligisten Darmstadt 98, und für das australische Top-Talent Jacob Italiano (17), der am 30. Juli (seinem 18. Geburtstag) den Vertrag mit den Fohlen unterzeichnen soll, wird eine nicht genannte Summe veranschlagt, die sich aber wohl im unteren einstelligen Millionenbereich einpendelt. Sein Marktwert wurde von transfermarkt.de zuletzt auf 750.000 Euro beziffert. 


Trainer Marco Rose könnte ein paar der noch zu holenden Verstärkungen gleich selbst aus Salzburg mitbringen: Xaver Schlager (21) bringt trotz seines noch jungen Alters schon reichlich internationale Erfahrung mit. Der vielseitig im Mittelfeld einsetzbare Schlager soll in seinem Vertrag (bis 2021) eine Ausstiegsklausel von zwölf Millionen Euro verankert haben. Angesichts der galoppierenden Preisentwicklung im heutigen Spitzenfußball beinahe Peanuts. In der vergangenen Spielzeit kam der achtfache Nationalspieler für Österreich insgesamt 44 Mal für die Salzburger zum Einsatz und traf dabei starke achtmal (bei vier Vorlagen). 


Vom kicker  wiederum wird der norwegische Stürmer Fredrik Gulbrandsen (26) ins Spiel gebracht - der ebenfalls für RB Salzburg aktive Stürmer hat seinen in diesem Sommer auslaufenden Vertrag mit den Mozartstädtern nicht verlängert. Ein Eins-zu-eins-Ersatz für den scheidenden Hazard wären indes beide nicht. ​Der scheint vielmehr in Leandro Trossard (24, KRC Genk) gefunden zu sein. 

Marco Rose

Bringt Marco Rose gleich zwei Spieler aus Salzburg mit nach Mönchengladbach?


Des weiteren soll Gladbach, so berichtet es die Rheinische Post, Namen wie Dodi Lukebakio (21, FC Watford, an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen), Maximilian Philip (25, BVB) und Valentino Lazaro (23, Hertha BSC) auf der Einkaufsliste stehen haben.