Neun Millionen Euro ließ sich der ​VfB Stuttgart im vergangenen Sommer Pablo Maffeo kosten; ein Fehlschlag für beide Seiten. Spätestens seit dem Abstieg ist klar, dass Maffeo den Verein wieder verlassen wird. Den Zuschlag erhält offenbar Espanyol Barcelona.


Nein, die Chemie zwischen Pablo Maffeo und dem VfB Stuttgart hat nicht gepasst. Lediglich neun Pflichtspiele absolvierte der neun Millionen Euro schwere Neuzugang von ​Manchester City in der abgelaufenen Saison. Nach dem Abstieg in die zweite Liga ist Maffeo für den VfB nicht mehr finanzierbar - nur noch einen Abnehmer gilt es zu finden.


Dieser scheint Espanyol Barcelona zu sein. Die Katalanen spielten eine überraschend starke Saison und qualifizierten sich mit dem 7. Platz in LaLiga für die Europa League. Laut Cadena COPE wird Pablo Maffeo in der kommenden Saison mit Espanyol auf europäischer Bühne aktiv sein; der Außenverteidiger habe sich mit dem Club aus Barcelona bereits geeinigt. Ärgerlich für den VfB: Manchester City hält eine Weiterverkaufsbeteiligung in Höhe von 25 Prozent.