Ernesto Valverde sah sich nach den Pleiten in Champions League und Pokal starker Kritik ausgesetzt. Eine Zukunft beim ​FC Barcelona schien der Übungsleiter nach dem Verpassen eines weiteren Titelgewinns nicht mehr zu haben. Vize-Präsident Jordi Cardoner sprach nun aber Klartext.


In Barcelona hat man hohe Ansprüche. Nachdem in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft bereits eingetütet war und man Liverpool im Hinspiel des Champions-League-Finals dominierte, sah die Welt bei den Katalanen rundum großartig aus; immerhin hatte man zusätzlich noch einen Lionel Messi in der Form seines Lebens.


Aber: Mit der Niederlage in Liverpool und dem wahnsinnigen Ausscheiden in der Champions League, begann der Stern zu sinken. Im heimischen Pokalfinale folgte dann auch noch die Niederlage gegen den FC Valencia - und die Zukunft von Ernesto Valverde, der (so die Kritik) in den entscheidenen Momenten der Saison versagte, schien entschieden.


"Zu keiner Zeit über Valverdes Zukunft debattiert"


Nun gab Barcas Vize-Präsident Jordi Cardoner aber bekannt, dass man weiterhin mit Valverde plane. „Wir haben zu keiner Zeit über Valverdes Zukunft debattiert. Ich will deutlich machen, dass er auch in der kommenden Saison unser Trainer bleibt", soll Cardoner während des Tag der offenen Türs der Cruyff Foundation gesagt haben (via FussballTransfers).