​Das Interesse des ​FC Bayern München an einer ​Verpflichtung von Leroy Sane wurde längst von den beiden Vereinsgranden Uli Hoeneß und ​Karl-Heinz Rummenigge bestätigt. Dabei betonten die Klubverantwortlichen aber auch die Unwegbarkeiten des aufgehitzten Transfermarkts. Mit Joshua Kimmich hat sich nun ein Spieler der Münchner vehement für einen Transfer seines Nationalmannschaftskollegen ausgesprochen.


Aktuell bereitet sich die DFB-Auswahl auf die bevorstehenden EM-Qualifikationsspiele gegen Weißrussland und Estland vor. Die intensive Zeit, ohne den fehlenden Bundestrainer Joachim Löw, nutzt ​Joshua Kimmich allem Anschein nach um seinem Kollegen Leroy Sane, der sonst im fernen England im Trikot von ​Manchester City seine Brötchen verdient, ins Gewissen zu reden. Nicht nur durch viele Umarmungen auf dem Trainingslegende versucht der Bayern-Star dem Flügelfilitzer eine Rückkehr in die Bundesliga schmackhaft zu machen.

Joshua Kimmich,Leroy Sane

Bislang laufen Kimmich und Sane lediglich im DFB-Dress Seite an Seite auf


In einem Gespräch mit der BILD schmierte er dem Linksaußen der Citizens weiter eifrig Honig ums Maul und erklärte, dass der 23-Jährige seiner Einschätzung nach ideal in das Anforderungsprofil des deutschen Rekordmeisters passen würde: "Ich hätte Leroy absolut gerne beim FC Bayern. Das ist das richtige Signal. Er ist ein Spieler, der super zu Bayern passt." Eines der Hauptargumente, dass laut Kimmich für einen Wechsel zu den Bayern spricht, ist das hohe Standing, dass dem Nationalspieler bei einer Rückkehr in die Heimat gewiss sei.


Dabei erinnerte er den frisch gebackenen englischen Meister daran, dass er insbesondere bei den wichtigen Partien in der abgelaufenen Saison nicht immer die erste Wahl von City-Coach Pep Guardiola gewesen war. Der Defensivspieler der Bayern könne diese Nicht-Berücksichtigungen seines Kumpels nicht nachvollziehen und unterstrich, dass er in der Position der Kaderplaner der Münchner nicht lange zögern und Sane kaufen würde.

FBL-ENG-PR-MAN CITY-LEICESTER

Trotz vieler Torbeteiligungen ist Sane für Manchester City scheinbar nicht unverzichtbar


Angesprochen auf die Aussichten, dass der Deal tatsächlich über die Bühne gehen könnte, zeigte sich der 24-jährige Verteidiger durchaus zuversichtlich: "Ich denke, er hat Bock zu spielen. Und bei uns spielt er! Es ist seine Entscheidung und die Aufgabe der Verantwortlichen, so einen Spieler zu überzeugen." 


Wie Kimmichs Aussagen bezüglich eines sicheren Stammplatzes von Sane bei seinen Bayern-Teamkollegen Serge Gnabry und Kinsley Coman ankommen, ist bislang nicht überliefert. Ein Dasein als Dauer-Reservist ist mit Sicherheit aber auch nicht in der Karriereplanung der beiden ebenfalls auf die Außenbahnen spezialisierten Angreifer vorgesehen.