Philip Türpitz zieht es von Absteiger 1. FC Magdeburg zum ​SV Sandhausen. Der 27-jährige Offensivspieler wechselt ablösefrei an den Hardtwald, über die Vertragslaufzeit machte der SVS noch keine Angaben. Zuletzt waren auch der VfL Bochum und der HSV an Türpitz interessiert. 


Der flinke offensive Mittelfeldspieler vom ​1.FC Magdeburg hatte wohl seine größte Szene in der abgelaufenen Spielzeit beim Gastspiel der Magdeburger im Volkspark Anfang April. Gegen den HSV schoss er das entscheidende 2:1-Siegtor kurz vor Schluss - und stürzte die Rothosen damit noch weiter in die Krise. 

Hamburger SV v 1. FC Magdeburg - Second Bundesliga

Türpitz (ganz rechts) bejubelt ausgelassen seinen Siegtreffer im Volkspark


Türpitz´ Vertrag läuft diesen Sommer aus - er ist somit ablösefrei zu haben. Seine Scorerbilanz der abgelaufenen Spielzeit (7 Tore, 2 Vorlagen in 29 Spielen) liest sich erstmal nicht so schlecht. Richtig spannend aber sind seine Zahlen aus der Vorsaison, als die Elbstädter noch in der Dritten Liga spielten. Da schoss Türpitz in 34 Spielen starke 17 Treffer und legte achtmal auf. 


Der 1.FC Magdeburg ist im Mai bekanntlich abgestiegen - doch eine Rückkehr in Liga 3 wollte sich Türpitz dann doch nicht antun. Gegenüber der Allgemeinen Zeitung kommentierte der Offensivspieler seine Entscheidung: "Der Verein hat signalisiert, mich unbedingt im Prozess des Umbruchs dabei haben zu wollen und mit mir zu verlängern. Dafür möchte ich mich bei allen Verantwortlichen des 1.FC Magdeburg bedanken. Ich möchte jedoch die sportliche Chance nutzen, in der 2. Bundesliga spielen zu können." 


Nun ließ er seiner Ankündigung Taten folgen und schließt sich dem SV Sandhausen an.