Die ​SpVgg Greuther Fürth bedient sich weiter in der Jugendabteilung der deutschen Top-Klubs. Nachdem am Mittwoch ​Bayerns U19-Spieler Alexander Lungwitz verpflichtet wurde, gaben die Kleeblätter am Donnerstag den Transfer von Robin Kehr bekannt. Der 19-Jährige kommt aus der BVB-Jugend.


"Mit Robin kommt ein schneller Spieler zu uns, der zudem über einen guten Torabschluss verfügt", freute sich Fürth-Coach Steffan Leitl über den nächsten Youngster in seinen Reihen. Kehr unterschreibt bei der Spielvereinigung einen Dreijahresvertrag. Sein Kontrakt beim ​BVB war eigentlich noch bis 2021 gültig - über die mögliche Ablösesumme ist bislang aber noch nichts bekannt.


Der ehemalige U18-Nationalstürmer kommt vornehmlich über den linken Flügel, kann aber auch rechts oder im Sturmzentrum eingesetzt werden. In der abgelaufenen A-Junioren Bundesligasaison absolvierte der 1,89 Meter große Angreifer 19 Partien, bei denen ihm drei Tore und sieben Vorlagen gelangen.