Ferland Mendy befand sich eigentlich schon auf dem Weg zu Real Madrid. Der Linksverteidiger von Olympique Lyon wechselt zu den Königlichen, darüber waren sich spanische und französische Medien einig. Der obligatorische Medizincheck sei bereits geplant gewesen. Doch aus Lyon gab es nun ein Dementi.


Bis 2023 steht der 23-Jährige bei der Lyonnais noch unter Vertrag. Bei einem Marktwert von 30 Millionen Euro dürfte die Wunschlösung auf der linken Abwehrseite für Real Madrid nicht ganz billig werden. Angeblich sei der Durchbruch bei den Verhandlungen aber geschafft - doch da hat man offenbar die Rechnung ohne Olympique gemacht.


Der Klub veröffentlichte am Dienstagabend ein Statement, wonach man eine angebliche Einigung mit den Blancos über eine Transfer von Mendy vehement dementierte.

​​

OM-Präsident Jean-Michel Aulas gilt ohnehin als zäher und knallharter Verhandlungspartner. Das bekommen die Königlichen nun zu spüren, ähnlich wie im vergangenen Sommer der FC Liverpool, der sich damals eigentlich schon mit Spielmacher Nabil Fekir einig gewesen sein soll.