Altkanzler Gerhard Schröder (1998 bis 2005) hat sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender der GmbH & Co. KGaA bei ​Hannover 96 niedergelegt. Der 75-Jährige führt neben persönlichen Gründen seine beruflichen und ehrenamtlichen Verpflichtungen an. Schröder war seit Dezember 2016 der Vorsitzende des Aufsichtsrats.


Klubboss Martin Kind, mit dem Schröder regen Umgang pflegte, bedankte sich beim Altkanzler: "Wir danken Gerhard Schröder für die ausgezeichnete und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Aufsichtsrat. Und wir sind froh darüber, dass er uns als Freund von Hannover 96 erhalten bleibt."


Für Schröder wird der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Thomas R. Fischer das Amt kommissarisch übernehmen.