In der Rückrunde half Johannes Geis dem ​1. FC Köln noch bei der Rückkehr in die Bundesliga, nun aber darf sich der Mittelfeldspieler einen neuen Verein suchen. Sein Vertrag am Rhein wurde nicht verlängert. Dagegen wird Tim Handwerker von seiner Leihe aus den Niederlanden zurückkehren.


Beim Effzeh laufen die Vorbereitungen auf die neue Saison auf Hochtouren. Nachdem der Aufstieg frühzeitig gesichert war, treibt Geschäftsführer Armin Veh die Personalplanungen weiter voran. So wird der Kontrakt mit Johannes Geis nicht verlängert, wie der Verein gegenüber dem Express erklärte. Der Mittelfeldspieler war im vergangenen Winter ablösefrei vom ​FC Schalke 04 nach Köln gewechselt, hatte in der Domstadt aber nur einen Vertrag bis zum Ende der Saison erhalten.


Obwohl Geis insgesamt 14 Einsätze für die Geißböcke zu verzeichnen hatte, sah man von einer weiteren Verpflichtung des 25-Jährigen ab. Im Boulevardblatt Express heißt es dazu vom Leiter des Lizenzfußballs Frank Aehlig: "Es ist richtig, wir werden Johannes Geis keinen neuen Vertrag anbieten. Trotzdem war das eine gute Geschichte für beide Seiten: Er hat uns geholfen und für ihn war es auch gut, sich zu präsentieren." Somit ist Geis nun erst mal arbeitslos.

Dagegen wird mit Tim Handwerker ein bereits verliehener Akteur an den Rhein zurückkehren. Der Linksfuß war die komplette Saison in die niederländische Eredivisie an den FC Groningen verliehen, wo er auch mit 36 Pflichtspielen Stammspieler war. Zudem hatte der Pokalsieger von 2015 eine Kaufoption auf Handwerker, ließ diese aber verstreichen. Da der 21-Jährige somit noch ein gültiges Arbeitspapier bis 2020 beim Effzeh besitzt, kehrt er vorerst zurück in die Domstadt. Wie es dann mit ihm weitergeht, ist noch nicht klar. Laut kicker soll es Interesse von Bundesligaabsteiger Hannover 96 an Handwerker geben.​​