​Der SSV Jahn Regensburg ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Achim Beierlorzer in den eigenen Reihen fündig geworden. 


Die Bayern präsentieren Mersad Selimbegović als Nachfolger. Der 37-Jährige, der zuletzt als Co-Trainer fungierte, erhält einen Vertrag bis 2021. Der gebürtige Bosnier ist bereits seit 13 Jahren im Verein tätig. 


"Ich freue mich sehr darauf, diese Herausforderung anzunehmen. Natürlich habe ich Respekt vor der Aufgabe, weil ich weiß, dass auch weiterhin viel harte Arbeit auf uns wartet, wenn wir unser Ziel erreichen und den Jahn gemeinsam in der 2. Bundesliga etablieren wollen. Aber ich verspüre auch großes Vertrauen in mein Trainerteam, die Mannschaft und all diejenigen, die beim​ SSV Jahn und in seinem Umfeld daran mitarbeiten, dieses ambitionierte Ziel zu erreichen", erklärte Mersad Selimbegović. 


"Mersad ist in all den Kriterien, die wir für die Position des Chef-Trainers definiert haben, der eindeutig passfähigste Kandidat. Er identifiziert sich als Persönlichkeit zu 100 Prozent mit dem SSV Jahn und lebt seine Werte, er steht als Fußballlehrer für die Jahn-Spielidee und er hat in seinen verschiedenen Funktionen bereits nachgewiesen, dass er Spieler entwickeln kann. Darüber hinaus ist die Entscheidung auch ein klares Zeichen an alle Jahn-Mitarbeiter, dass hervorragende Leistung gesehen und belohnt wird", begründet Jahns Geschäftsführer Profifußball Christian Keller die Entscheidung.