​Zweitliga-Absteiger Magdeburg steht vor einem Umbruch im Sommer. Dabei möchte der FCM für die kommende Saison den einen oder anderen erfahrenen Spieler verpflichten. So wurde es zumindest von Seiten der Magdeburger angekündigt. Einer dieser erfahrenen Spieler könnte Jürgen Gjasula vom Drittliga-Absteiger Energie Cottbus sein. Die Volksstimme berichtet vom Interesse des Teams aus Sachsen-Anhalt. 

Juergen Gjasula

​An Erfahrung mangelt es dem gebürtigen Albaner nicht. Insgesamt 191 Partien in der 2. Bundesliga absolvierte der 33-Jährige. Die meisten davon für Greuther Fürth und den MSV Duisburg. Auch sieben Einsätze in der ​1. Bundesliga (1. FC Kaiserslautern) kann der Mittelfeldspieler vorweisen. Die dritte Liga, in die der ​1. FC Magdeburg nach nur einer Saison in der zweiten Bundesliga zurückkehren muss, ist für Gjasula bekanntes Terrain. Dort spielte er in der abgelaufenen Spielzeit mit dem FC Energie Cottbus, verpasste allerdings den Klassenerhalt. 


Bei Energie gehörte Gjasula zu den Leistungsträgern, verpasste in der Rückrunde lediglich ein Spiel. Beim FCM könnte er den Abgang von Jan Kirchhoff kompensieren. Der Vertrag von Gjasula läuft zum 30.06. dieses Jahres aus.