​Lilian Egloff begeisterte heute einmal mehr viele Fans. Der erst 16-jährige Angreifer des ​VfB Stuttgart verpasste mit seinen Mitspielern ​nur knapp den Gewinn der A-Junioren-Meisterschaft. Im Finale gegen ​Borussia Dortmund zählte er trotz seines Alters zu den besten Akteuren und konnte zudem ein Tor beisteuern. Damit unterstrich Egloff sein großes Potential noch einmal.


Gerade einmal 16 Jahre alt und bereits auf der großen Bühne angekommen. Lilian Egloff konnte mit dem VfB in dieser Saison den DFB-Pokal in der A-Jugend feiern, die Meisterschaft verpasste er nur ganz knapp. Schon länger macht er immer wieder mit starken Leistungen auf sich aufmerksam. Doch wer ist dieser so talentierte Youngster eigentlich?


Egloff spielt schon sein ganzes Leben beim VfB Stuttgart und durchlief alle Nachwuchs-Mannschaften bis hin zur U19. Der Mittelfeld-Akteur, der meistens den offensiven Part bekleidet, ist auch auf dem rechten Flügel einsetzbar. Seine Variabilität ist eine enorme Stärke, die andere ist natürlich seine schon jetzt stark ausgeprägte Torgefahr. Allein in dieser Saison kommt Egloff in 32 Pflichtspielen auf 15 Tore und zwölf Vorarbeiten.


Vor dem Kasten ist Egloff also schon jetzt eiskalt, das bewies er auch im Meisterschafts-Finale. Nach einem Ballverlust der Dortmunder Hintermannschaft eroberte er clever den Ball und netzte zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung ein. Diese eine Szene steht exemplarisch für die Qualitäten des 16-Jährigen, der als extrem kluger Fußballer gilt. Auch die Übersicht ist für sein Alter bereits herausragend. Dass er zudem schon jetzt ein Führungsspieler ist, beflügelt ihn noch mehr.

Lilian Egloff

Egloff hat sich an das Jubeln bereits gewöhnt


Beim VfB ist er zumindest jetzt schon ein Star, sein Potential ist im Verein hinlänglich bekannt. Das Ziel mit Egloff ist es auf jeden Fall, ihn so lange wie möglich zu halten und ihn dann im besten Fall in Stuttgart zu einem ​Bundesliga-Profi zu machen. Der Youngster, der erst im August 17 Jahre alt wird, genießt ein großes Vertrauen und fühlt sich beim VfB auch sehr wohl.


Dieses Selbstbewusstsein zeigt er also regelmäßig auf dem Platz, seine Mitspieler macht er mit seinem Auftreten ebenfalls stärker. Seine hervorragende Physis gehört zu den Gründen, wieso Egloff überhaupt mit so viel älteren Gegnern zurecht kommt. Doch auch sein Tempo ist sehr ausgeprägt, vor vielen Läufen scheut er also auch nicht zurück. Seine Qualitäten konnte man auch schon in der Nachwuchs-Nationalmannschaft bewundern. 


Sein Debüt in der U15 gab er bereits vor zwei Jahren. Auch in Zukunft wird man ihn im Nationaldress immer wieder erwarten können. Denn Lilian Egloff ist vielleicht der eine Spieler, der in seiner Generation heraussticht. Sollte er sich weiter so rasant entwickeln, wird er auch bald den Sprung ins Profi-Geschäft machen. Man sollte seinen Weg also weiter beobachten - und schon bald wird man seinen Namen auch sehr viel öfter lesen.