Nur ein Jahr musste die Bundesliga auf den 1. FC Köln verzichten. Die Domstädter kehren nach einer ordentlichen Saison mit einigen Turbulenzen in die Beletage des deutschen Fußballs zurück und wollen sich künftig unter Achim Beierlorzer wieder in der Tabellenregion etablieren, in die der Verein vor dem Abstieg vor zwei Jahren vorstoßen konnte. Die Wahl zum Spieler der Saison war eindeutig, Torjäger Jhon Cordoba setzte sich gegen die Konkurrenz durch. 


Der Kolumbianer kam vor zwei Jahren für die Rekordsumme von 17 Millionen Euro als Nachfolger von Anthony Modeste, sein erstes Jahr verlief jedoch durchwachsen. In der Bundesliga blieb der 26-Jährige ohne Torerfolg, lediglich in der Europa League und dem DFB-Pokal war Cordoba je einmal zur Stelle. 


Nach dem Abstieg blieb er dem Klub erhalten und bildete gemeinsam mit Simon Terodde und Anthony Modeste die gefährlichste Offensive der Zweiten Bundesliga. Insgesamt erzielte der FC 84 Tore - 20 davon gingen auf das Konto von Cordoba. Damit ist er zwar nur zweiter in der internen Torschützenliste, da Simon Terodde mit 29 Treffern wieder einmal seine Qualitäten als Zweitliga-Torjäger unter Beweis stellte, doch im 90min-Voting zum Spieler der Saison muss sich der 31-Jährige hinter seinem Mitspieler anstellen.

Jhon Cordoba Copete

  Für die Fans ist Jhon Cordoba der klare Spieler der Saison. 


Cordoba erhielt 56 Prozent aller Stimmen, Terodde hingegen 19 Prozent. Das Podium komplettiert Sommer-Neuzugang Dominick Drexler mit 11 Prozent, dahinter rangieren Jorge Mere, Jonas Hector, Louis Schaub und Abwehrchef Rafael Czichos.