Nach dem Abstieg steht der ​VfB Stuttgart vor einem großen Umbruch. Die enttäuschende Saison muss schnellstens abgehakt werden, die Vorbereitungen für die ​zweite Bundesliga sollen im Vordergrund stehen. Das weiß auch Stuttgarts neuer Sportdirektor Sven Mislintat, der sich nun erstmals über die aktuelle Situation bei dem VfB äußert. Dabei spricht er über die Leitung, aber auch den Kader und den Wert von Spielern wie Mario Gómez oder Christian Gentner.


Seit dem Mai ist Sven Mislintat nun der neue Sportdirektor des VfB Stuttgart. In den ersten Wochen musste er noch ziemlich hilflos mit ansehen, wie die Schwaben den Gang in die zweite Liga nicht abwenden konnten. Von Hilflosigkeit in der nächsten Saison kann für Mislintat allerdings keine Rede sein, der 46-Jährige will den VfB nämlich mit vollem Einsatz wieder ins Oberhaus führen.


Dass es den erfahrenen Fußball-Kenner nach Stuttgart zieht, kam nach Stationen wie ​Borussia Dortmund oder dem ​FC Arsenal etwas überraschend. Doch Mislintat entschied sich bewusst für die Aufgabe, im Interview mit dem SWR erklärte er seine Beweggründe: "Man will relativ schnell den Wiederaufstieg anstreben und auch schaffen."

1. FC Union Berlin v VfB Stuttgart - Bundesliga Playoff Leg Two

Nach dem enttäuschenden Abstieg erwartet die Stuttgarter ein schwieriges Jahr


Mislintat weiter: "Die Wahrheit ist auch, dass es eine große Krise gibt. Es gab aber auch keinen in meinem Umfeld, der gesagt hat: 'Mach's bloß nicht.' Sondern im Gegenteil, es wurde eher gesagt: 'Brutaler Club, Sven'." 


Im Kampf um den Aufstieg in die "härteste 2. Liga, die es je gab", freue er sich vor allem auf die Arbeit mit Sportvorstand Thomas Hitzlsperger. Zusammen mit ihm will er in den nächsten Wochen vor allem am Kader arbeiten.


Gentner und Gómez sollen besondere Aufgabe erhalten


Dabei verfolgt Mislintat ebenfalls einen klaren Plan, die Mannschaft sollte eine gute Mischung aus verschiedenen Altersklassen bekommen. Neben den Talenten will er also auch auf die erfahrenen Akteure setzen. Dabei bleibt die Aufgabe für jeden Spieler aber gleich, Mentalität, Ehrgeiz und der Wille soll bei jedem Stuttgarter klar erkennbar sein. Dabei muss man "mit Stolz dieses Wappen tragen."


Ein ganz besonderes Ziel hat er dabei mit den langjährigen Leistungsträgern Christian Gentner und Mario Gómez. Vor allem mit dem Kapitän, dessen Zukunft noch nicht geklärt ist, möchten die Stuttgarter gerne weiter arbeiten: "Mit Christian Gentner habe ich telefoniert, dass wir nächste Woche ein Gespräch führen werden." Auch Thomas Hitzlsperger bestätigte die Gesprächsbereitschaft.

Chrisitan Gentner

Christian Gentner spielt in den Plänen der Verantwortlichen eine weiterhin eine Rolle


"Morgen werden wir das abschließend klären und dann auch auf die Spieler zugehen", so der Sportvorstand im kicker. Damit ist eben vor allem Gentner gemeint, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Laut Bild wird er kein neues Arbeitspapier als Fußballer erhalten, der VfB möchte ihn jedoch in der Vereinsführung einsetzen. Ähnlich wie bei Gómez weiß Mislintat um die Bedeutung der beiden Status-Symbole.


"Für junge Spieler, die dazukommen, sind Spieler wie Mario Gold wert." Auch wenn die beiden 33-Jährigen also nicht immer auf sportlicher Eben überzeugen können, haben sie trotzdem einen hohen Stellenwert. Mit Sven Mislintat versprüht der VfB also wieder Hoffnung und eine klare Zielstellung. Für die nächste Saison benötigt es noch einiges an Veränderungen, doch mit dem richtigen Kampf könnte der Wiederaufstieg tatsächlich erreicht werden.