Eduard Löwen war mit 22 Einsätzen als zentraler Mittelfeldspieler beim ​1. FC Nürnberg ein wichtiger Teil des Teams. Schon in den letzten Wochen vor Saisonende, als der Abstieg des "Clubs" noch nicht feststand, gab es einige Spekulationen um einen Wechsel von Löwen. Dieser soll sich nun für den ​FC Augsburg entschieden haben.


Mit ​Eintracht Frankfurt und dem FC Augsburg soll Eduard Löwen zwei große Interessenten gehabt haben, die mit ihm gerne in der kommenden Saison zusammengearbeitet hätten. Zuletzt wurde berichtet, dass ​ein Wechsel zu Frankfurt "konkrete Formen" angenommen haben soll. Nach Informationen des kicker kommt es nun allerdings anders. Löwen soll sich demnach für Augsburg entschieden haben.


Die Bild berichtete Anfang Mai, es gäbe eine Ausstiegsklausel in Höhe von sieben Millionen Euro in seinem Vertrag. Das soll laut den neuesten Informationen nicht stimmen, sodass bei Löwens bis 2022 datiertem Vertrag eine freie Ablöse verhandelt werden kann. Da sich sein Marktwert zurzeit auf rund sechs Millionen Euro festzieht, könnte ein Kauf für die Fuggerstädter für etwas weniger als zehn Millionen Euro zu realisieren sein.