​Das ging schnell: Thomas Doll scheint einen neuen Klub gefunden zu haben. Wenige Tage nach seinem ​offiziellen Abschied von Hannover 96 scheint der 53-Jährige in der Türkei anzuheuern. Bei Aufsteiger Ankara stand Doll schon einmal an der Seitenlinie.


Am Ende konnte auch Thomas Doll den Abstieg von ​Hannover 96 nicht verhindern. Bei seiner Rückkehr auf die Bundesliga-Trainerbank gab der 53-Jährige dabei nicht immer ein glückliches Bild ab - vor allem seine Auftritte in der Öffentlichkeit waren ein ums andere Mal streitbar. Während Hannover mit Mirko Slomka einen neuen Trainer präsentiert hat, zieht es Doll offenbar wieder weg aus Deutschland.


Wie Hürriyet.de berichtet, sei der Übungsleiter in der türkischen Hauptstadt gesichtet worden. Bei Genclerbirligi Ankara soll er die Nachfolge von Ibrahim Üzülmez antreten, der trotz der sofortigen Rückkehr ins türkische Oberhaus seinen Abschied verkündete. In der Hauptstadt am Bosporus ist Doll kein Unbekannter: Zwischen Sommer 2009 und Oktober 2010 trainierte er Genclerbirligi schon einmal. 


Demnach unterschreibt Doll beim zweifachen türkischen Pokalsieger einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison.