​Dayot Upamecano verpasste aufgrund einer Knieverletzung fast die komplette Rückrunde der vergangenen Saison. Trotzdem haben diverse Top-Klubs nicht vergessen, über welch herausragende Fähigkeiten er verfügt.


Im Sommer wurde der 20-jährige französische Innenverteidiger sogar konkret mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Nun ist nach Angaben von ESPN der FC Arsenal an Upamecano interessiert. Eine offizielle Offerte an ​RB Leipzig steht aus, die Sachsen sind jedoch über das Interesse laut des Berichts informiert.


Das Team rund um Sportdirektor Ralf Rangnick möchte den bis 2021 laufenden Vertrag von Upamecano vorzeitig verlängern. Die Chancen auf einen Verbleib sehen vorerst gut aus, da sich RB Leipzig im Gegensatz zum FC Arsenal für die Champions League qualifizieren konnte. Bald könnten jedoch weitere Interessenten hinzustoßen.