​Der FC Chelsea hat die Europa League gewonnen! Im rein englischen Finale setzte man sich gegen den Stadtrivalen vom FC Arsenal mit 4:1 durch - nach schwachem Beginn wurde die zweite Hälfte zu einem (Tor-)Spektakel.


Im Olympiastadion von Baku begannen beide Teams (vor einer enttäuschenden Kulisse) zunächst sehr verhalten, sodass Torchancen Mangelware waren. Die einzige halbwegs aussichtsreiche Chance der Anfangsphase wurde von Aubameyang verzogen (9. Minute). In der Folge übernahm ​Arsenal dann leicht die Kontrolle und hatte Pech, dass ein Fernschuss von Xhaka nur die Oberkante der Latte touchierte (28. Minute). 


Diese Szene war wohl der Startschuss für eine etwas lebhaftere Phase der Partie, denn anschließend nahm auch der FC Chelsea aktiver am Spielgeschehen teil. Kurz vor der Pause (40. Minute) kamen die Blues dann zur größten Chance der Partie, als Giroud nach einer schönen Ballstafette frei zum Abschluss kam - sein Schuss wurde aber stark von Cech pariert. Somit ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.


In der zweiten Hälfte konnte ​Chelsea den positiven Trend bestätigen und innerhalb von einer Viertelstunde mit 3:0 in Führung gehen. Zunächst verwertete Giroud eine Flanke sehenswert per Flugkopfball (49.), dann legte Pedro per Direktabnahme nach (60.). Kurz darauf verwandelte Superstar Hazard in seinem wohl letzten Spiel für die Blues einen Foulelfmeter (65.).


Arsenal ließ sich zwar nicht unterkriegen und kam durch einen fantastischen Fernschuss von Iwobi zum Anschlusstreffer (69.), doch erneut Hazard erstickte schnell alle Hoffnungen der Gunners im Keim (71.).

Arsenal hätte in der Folge zwar noch einmal verkürzen können, doch Lacazette (83.) und Willock (84.) ließen hochkarätige Chancen liegen. Danach ließ Chelsea nichts mehr anbrennen und schaukelte die komfortable Führung über die Zeit.


Durch die Final-Niederlage verpasst Arsenal die Chance, in der kommenden Spielzeit in der ​Champions League aufzulaufen. Der FC Chelsea hatte sich ohnehin schon durch die Liga für die Königsklasse qualifiziert. Der freigewordene Startplatz geht nun an Olympique Lyon.


Interessante Statistik: Chelsea ist der erste Klub, der die Europa League gewinnt ohne im Wettbewerb eine Niederlage kassiert zu haben.