Nach einer enttäuschenden Saison werden die Gerüchte um einen Leih-Wechsel von Gladbachs Michael Cuisance nach Düsseldorf immer lauter. Auch, weil ein Teamkollege gezeigt hat, wie gut ein solcher Deal für alle Seiten laufen kann.


​Florian Neuhaus hat es vorgemacht, zieht Michael Cuisance nun nach? Der hochtalentierte Franzose aus ​Gladbachs Mittelfeld könnte in der kommenden Saison auf Leihbasis bei ​Fortuna Düsseldorf spielen.


Mit seiner Leihe zur Fortuna hat Florian Neuhaus das beste Argument geliefert, auch Michael Cuisance gen Düsseldorf abzugeben. Neuhaus reifte als Stammspieler bei der Fortuna und spielte im Anschluss auch am Niederrhein eine wichtige Rolle in der abgelaufenen Saison. Eine Rolle, von der Cuisance 18/19 nur träumen konnte.


Mit seinen weiter erst 19 Jahren hat Cuisance dennoch eine tolle Zukunft vor sich - sein Vertrag beim VfL läuft bis 2023. Warum also nicht ein Jahr bei der Fortuna als Stammspieler viel Erfahrung sammeln - zumal Düsseldorf, anders als bei Neuhaus, sogar im ​Oberhaus spielt - und dann gestärkt zurückkommen? 


Im Sommer geht es mit Frankreich erstmal zur U20-WM, danach scheint ein Leih-Wechsel weiter möglich. Fortuna-Sportvorstand Lutz Pfannestiel gab sich gegenüber der Rheinischen Post zurückhaltend: "Im Winter haben wir uns tatsächlich mal mit dem Namen Michaël Cuisance beschäftigt, aber in dieser Transferperiode war er bislang noch kein Thema. Gespräche mit ihm oder der Borussia haben wir daher auch nicht geführt. Er ist aber durchaus ein spannender Spieler." 


Warum das 'Modell Neuhaus' nicht auch das 'Modell Cuisance' sein muss


Aussagen wie diese heißen im aktuellen Fußballgeschäft gar nichts. Cuisance wäre für die Fortuna mit Sicherheit hoch interessant. Doch aus Sicht von Gladbach und dem Franzosen selbst, gibt es mit Sicherheit auch einige Argumente gegen einen solchen Deal. Und das größte heißt wohl Marco Rose. Der neue VfL-Trainer kommt mit einem neuen Spielsystem, das Cuisance wohl entgegenkommen dürfte. In einer Raute im Mittelfeld könnte er praktisch jede Position spielen.


So wird er wohl versuchen sich in der Vorbereitung unter dem neuen Coach durchzusetzen - und falls das überhaupt nicht gelingen sollte - hätte man noch bis Ende August Zeit für eine Leihe. Doch wie es dann in Düsseldorf aussieht, steht auf einem anderen Blatt. Fest steht, eins zu eins lässt sich das 'Modell Neuhaus' nicht auf Cuisance übertragen, seine Chancen in Gladbach unter Rose scheinen deutlich besser zu sein als noch in der Vorsaison.