Der BVB möchte den Vertrag von Mario Götze ​gerne vorzeitig verlängern - doch noch ist es zu keiner Einigung zwischen den beiden Parteien gekommen. Nun bringt sich mit dem FC Arsenal ein potenzieller Interessent in Stellung.


Im Jahr 2020 läuft Götzes Vertrag in Dortmund aus. Nach seiner starken Saison, in der ihm sieben Treffer und sieben Vorlagen in der Bundesliga gelangen, möchten die Schwarz-Gelben gerne mit dem Offensivkünstler verlängern. BVB-Boss Aki Watzke zuletzt zur Bild: "Unser Bestreben ist es, dass Mario weiter bei uns bleibt."


Doch obwohl auch der Spieler wohl gerne in Dortmund bleiben möchte, kam es noch zu keiner Einigung. Das Problem: Der ​BVB würde Götzes Gehalt (derzeit inkl. Prämien rund zehn Millionen Euro) gerne kürzen.


Nun schaltet sich laut der Bild der ​FC Arsenal ein. Der Londoner Topklub soll Interesse am 26-Jährigen zeigen und Götze als Nachfolger von Aaron Ramsey (Wechselt zu Juventus) ins Auge fassen. Nach Pierre-Emerick Aubameyang, Sokratis und Henrikh Mkhitaryan wäre Götze schon der vierte Spieler mit BVB-Vergangenheit bei den Gunners.


Bald wird sich zeigen: Bleibt Götze dem BVB, der auch während seiner Stoffwechselerkrankung zu ihm gehalten hat, auch mit niedrigerem Gehalt treu? Oder wagt er noch einmal einen Schritt ins Ausland? Zumindest von der Spielanlage her würde Arsenal dem BVB-Star liegen.