Schlussmann Philipp Pentke ​von ​Jahn Regensburg steht vor einem Wechsel zur ​TSG Hoffenheim in die Bundesliga. Der 34-Jährige soll neue Nummer zwei werden - ein Indiz, dass TSG-Leihgabe Gregor Kobel auch in der kommenden Saison in Augsburg spielt.


Die TSG Hoffenheim schlägt offenbar erneut beim SSV Jahn Regensburg zu. Vom Zweitligisten soll Keeper Philipp Pentke in den Kraichgau wechseln. Die Bild schreibt, dass der Transfer bereits beschlossene Sache sei. Der Vertrag des 34-jährigen Schlussmannes beim SSV Jahn läuft Ende Juni aus - Pentke wäre somit ablösefrei und soll in Hoffenheim hinter Stammkeeper Oliver Baumann zur neuen Nummer zwei werden. 


Bislang war seit Winter Alex Stolz in diese Rolle vorgerückt, nachdem Gregor Kobel zum FC Augsburg ausgeliehen wurde. Der 21-jährige Schweizer dürfte damit gute Chancen haben, weiter für den FCA als Nummer eins auflaufen zu dürfen. Fraglich bleibt, wie es vertraglich mit Kobel weitergeht: Während Augsburg an einem Kauf interessiert ist, will die TSG das Talent nur verleihen. In Hoffenheim besitzt Kobel noch einen Vertrag bis 2020. Kobel müsste also zunächst verlängern, ehe man ihn erneut zum FCA verleihen könnte.


Stolz soll dagegen wieder ins dritte Glied rücken und langsam auf seine Rolle als Torwarttrainer in der Jugend der TSG integriert werden.


Für Pentke wäre es mit 34 Jahren die erste Station in der Bundesliga. In der abgelaufenen Spielzeit stand er 30-mal in der 2. Liga zwischen den Pfosten. Hoffenheim hatte zuvor bereits ​Teamkollege Sargis Adamyan für 1,5 Millionen Euro verpflichtet.