Seit Monaten scheint ein Wechsel von Matthijs de Ligt zum FC Barcelona nur noch eine Frage der Zeit. Nach dem Transfer von Frenkie de Jong werden die Katalanen voraussichtlich das zweite Juwel von Ajax Amsterdam verpflichten, obwohl jüngst auch Berichte über ein vermeintlich besseres Angebot von ​Manchester United auftauchten. Allerdings sollen die Red Devils bereits zurückgesteckt haben und wurden womöglich nur dazu genutzt, den Druck auf die Barça-Verantwortlichen zu erhöhen. 


Nachdem der katalanische Radiosender RAC1 zunächst von der United-Offerte berichtete, vermeldeten auch Sky Sports und ESPN, dass sich der englische Rekordmeister ernsthaft mit de Ligt befasst haben soll. Demnach habe man ein Angebot über 73,6 Millionen Euro vorbereitet, zudem habe man den 19-Jährigen mit einem Wochengehalt von umgerechnet knapp 283.000 Euro auf die Insel locken wollen. Jedoch, so heißt es, haben die Verantwortlichen bereits aufgegeben.


De Ligt, jüngster Mannschaftskapitän aller Zeiten bei Ajax Amsterdam, soll nicht den Wunsch hegen, in die Premier League zu wechseln. Stattdessen favorisiere er einen Wechsel nach Barcelona, wo er auch künftig mit de Jong, dessen Transfer bereits seit Monaten feststeht, auf dem Platz stehen würde. Wie BBC Reporter Simon Stone auf Twitter erklärte, könnte das vermeintliche Angebot von United dazu genutzt worden sein, um den Druck auf die Katalanen zu erhöhen. 


Der erneute spanische Meister gilt seit Monaten als Favorit auf einen Transfer, bislang wurde dieser aber noch nicht finalisiert. Dies soll unter anderem an Berater Mino Raiola liegen, der in den Verhandlungen ​ein zu großes Honorar eingefordert habe. Allerdings wurde der Italiener von der FIFA vor etwa zwei Wochen für drei Monate gesperrt, nachdem der 51-Jährige bereits vom italienischen Verband eine Sperre bis August erhielt.

Wohin es den Innenverteidiger ziehen wird, ist daher ungewiss. Jedoch erklärte Barça-Präsident Josep Maria Bartomeu, dass der Verein noch einige Neuzugänge präsentieren wird - darunter womöglich auch Matthijs de Ligt: "Bislang haben wir den Transfer von De Jong bekanntgegeben. Jetzt werden wir daran arbeiten, andere zu verpflichten und Spieler abzugeben, so wie es in jedem Sommer üblich ist", erklärte er laut Sky Sports.