​Der ehemalige ​Nürnberg-Trainer Michael Köllner ist seit Februar ohne Verein. Beim 1. FCN machte der 49-Jährige den Schritt in die 1. Bundesliga, in dieser Saison konnte er bei den Franken aber nicht überzeugen und steckte die gesamte Spielzeit im Keller fest. Deswegen folgte schon vor Saison-Ende das Aus. Nun könnte Köllner wieder unter Vertrag genommen werden. Vor allem auf der Insel soll er heiß begehrt sein.


Der 21. Spieltag in dieser Saison war das bisher letzte Duell für Köllner als Trainer. Mit Nürnberg verlor er das wichtige Spiel gegen Hannover 96 und wurde kurz darauf freigestellt. Seitdem ist der 49-Jährige ohne einen Verein, dies könnte sich aber bald ändern. Wie auf dem Internetportal walesonline.co.uk zuletzt zu lesen war, ist Köllner vor allem in Großbritannien sehr gefragt.


Allen voran bei Celtic Glasgow ist das Interesse scheinbar groß. Der schottische Traditions-Verein trennte sich ebenfalls Anfang des Jahres vom langjährigen Trainer Brendan Rodgers, sein Nachfolger Neil Lennon konnte bisher nicht überzeugen. Ab der nächsten Saison könnte es also wirklich zu einer Verpflichtung Köllners kommen, gleichzeitig würde es zu einer Premiere kommen. Noch nie trainierte ein Deutscher den Top-Klub.

Neil Lennon

Folgt Köllner in Glasgow auf Lennon?



Allerdings gibt es auch in England ein Team, bei dem Köllner landen könnte. Swansea City hat das Ziel Wiederaufstieg weit verpasst, die Mannschaft steht vor einem großen Umbruch. 16 Abgänge stehen bereits fest, auch die Trainerfrage ist noch komplett offen.


Köllner, der sich durch begeisternden Offensiv-Fußball einen Namen gemacht hat, besitzt ebenfalls Qualitäten in der Arbeit mit Jugend-Spielern. Genau dies passt sehr gut zu den Swans, zudem wäre Köllner sicherlich eine günstigere Alternative. Dass es den 49-Jährigen also auf die Insel zieht, wird immer wahrscheinlich. Wohin seine Reise geht, bleibt aber noch offen.