Durch den knappen 2:1-Heimsieg gegen Guingamp konnte sich der SC Amiens am letzten Spieltag der französischen League 1 den Klassenerhalt sichern. Maßgeblich daran beteiligt, mit einem Tor im Spiel, war ​Kölns Leihgabe Serhou Guirassy. Durch den erreichten Klassenerhalt bleibt er nun bei Amiens, und Köln bekommt durch eine Klausel sechs Millionen Euro Ablöse.


Serhou Guirassy kam im Sommer 2016 für grob vier Millionen Euro aus Lille zum ​1. FC Köln, konnte sich jedoch nie zum richtigen Stammspieler mausern. Es erfolgten immer mal wieder einige Einsätze, ein paar Tore, doch vor allem in der abgelaufenen Saison war die Konkurrenz durch beispielsweise Anthony Modeste einfach zu groß. Köln verlieh den Franzosen nach Amiens, wo sich durch deren nun erreichten Klassenerhalt eine Kauf-Klausel aktivierte.


Wie der kicker berichtet, bekommt der "Effzeh" rund sechs Millionen Euro für die aktivierte Kaufoption. Während sich Guirassy in Köln nie richtig durchsetzen konnte, half er dem bis zum letzten Spieltag vom Abstieg bedrohten SC Amiens als Stammkraft - nicht zuletzt durch seinen Treffer am letzten Spieltag.