Als großes Talent wurde der 21-jährige Idrissa Toure in der Vergangenheit schon öfter gehandelt. Für den Youngster von ​Werder Bremen reichte es bisher aber noch nicht zum Schritt. Zuletzt folgte daher eine Leihe zur Jugend-Mannschaft von ​Juventus Turin, in der nächsten Saison könnte es ihn allerdings nach ​Aue​ ziehen. Der Zweitligist hat den Mittelfeld-Akteur angeblich auf dem Zettel und könnte Toure erneut ausleihen.


Toure durchlebte in seiner noch jungen Karriere schon viele Stationen. Vor seinem Wechsel zu Werder Bremen, stand er unter anderem auch bei ​RB Leipzig und ​Schalke 04 unter Vertrag, nun kam eben noch Juventus Turin hinzu. An sich deutet dies auf eine sehr erfolgreiche Vita hin, es gibt allerdings ein Problem. Denn bei all diesen Vereinen handelte es sich lediglich um die Jugend-Abteilung der Mannschaften, den Schritt zu den Profis schaffte er bisher noch nicht.


Immerhin lief es in Italien nun etwas besser für Toure, der nun zumindest sehr viel Spielpraxis sammeln konnte. Für die U23-Auswahl der Turiner, bestritt Toure insgesamt 36 Pflichtspiele und kam, häufig als Sechser eingesetzt, auf vier Torbeteiligungen, eine Kaufoption zog die Alte Dame nicht. Damit hatte er sich zwar nicht für die erste Mannschaft empfehlen können, einen Fortschritt konnte der 21-Jährige allerdings trotzdem verzeichnen. 

Idrissa Toure

Der 21-Jährige hat seine Stärken vor allem in der Physis


Denn nun könnte die für ihn bisher höchste Spielklasse winken. Wie die Bild berichtet, könnte es Toure nämlich zum FC Erzgebirge Aue ziehen. Dort soll er hoch im Kurs stehen, an einer Leihe für die nächste Saison ist man deshalb stark interessiert. Der variabel einsetzbare Abräumer mit Wurzeln in Guinea, lief auch schon für die Jugend-Abteilung des DFB auf. Für Toure wäre es sicherlich ein guter Schritt, die Spielpraxis auf dem hohen Niveau würde ihm sicherlich in seiner Entwicklung helfen. 


In Bremen hat er nämlich keine große Perspektive. Die Regionalliga-Auswahl der Werderaner ist nicht mehr die passende Heimat für den gebürtigen Berliner, doch auch in der Profi-Mannschaft ist der Kader zu eng. Für Toure ist in Bremen also kaum noch Platz, deshalb denkt auch Frank Baumann erneut über eine Leihe nach. Demnach könnte der Youngster sich im nächsten Jahr wieder beweisen und sich in der ​zweiten Liga für höhere Aufgaben empfehlen.


Zwei weiter Werder-Profis sollen verliehen werden


Neben Toure denkt man bei Werder auch bei zwei weiteren Akteuren über eine Leihe zu einem anderen Klub nach. Dabei handelt es sich zum einen um den Rechtsverteidiger Felix Beijmo, den man erst im letzten Sommer für drei Millionen Euro verpflichtete. Dieser hat sich in Bremen allerdings noch überhaupt nicht zurecht gefunden und kommt lediglich auf drei Einsätze für die zweite Mannschaft.


Frank Baumann suchte bereits das Gespräch mit dem Schweden ​und kam zu dem Schluss, dass eine Leihe angebracht wäre. "Wir haben uns mit Felix darauf geeinigt, ihn auszuleihen und sind nun auf der Suche nach einem passenden Klub. Gut möglich, dass wir in Deutschland fündig werden." Dabei seien Ligen interessant, die vielleicht etwas besser wären als die schwedische, um Beijmo weiter an das geforderte Niveau heranzubringen.


Auch bei Ersatz-Keeper Luca Plogmann zeigt die Tendenz eher auf ein Leihgeschäft, womöglich könnte es den 19-Jährigen in die dritte Liga ziehen. Der junge Torhüter, der bisher lediglich bei Werder unter Vertrag stand, ist in Bremen nur dritte Wahl und kam in dieser Saison häufiger in der Regionalliga zum Einsatz. Um ihm Spielpraxis auf hohem Level zu gewähren, wäre ein Leihe der richtige Schritt.