Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, trat Flügelstürmer Tatsuya Ito mit einem Wechselwunsch an die ​HSV-Verantwortlichen heran. Der Japaner soll um eine Freigabe gebeten haben, entweder für einen festen Transfer oder zumindest für eine Leihe. Es wäre ein trauriger Abschied für den 21-Jährigen.


Tatsuya Ito erlebte wie der ganze HSV eine Saison zum Vergessen. War der 21-Jährige zu Beginn noch gesetzt, verringerten sich die Einsatzzeiten des Spielers im Laufe der Saison immer weiter. Der einsmalige Hoffnungsträger der Hamburger kommt letztendlich nur auf 14 Saisoneinsätze in der Zweiten Bundesliga. Ein Tor oder Assist kann er 2018/2019 nicht vorweisen.


Ito möchte sich die kommende Saison nun woanders behaupten. Der Japaner sieht in Hamburg nicht mehr die Möglichkeit, zu Einsätzen zu kommen und sich zu entwickeln. Trotz der mageren Ausbeute in Hamburg wird ihm immer noch viel Potenzial zugesprochen. 

Tatsuya Ito

Fasste in Hamburg nie wirklich Fuß: Tatsuya Ito


Doch dem Konkurrenzkampf ist Ito in Hamburg anscheinend nicht gewachsen und auch durch seine insgesamt schlechten Leistungen empfahl er sich selten für das Trainergespann. Schlimmer noch, von den letzten acht HSV-Spielen war Ito sieben Mal nicht mal im Kader.


Ob der Japaner nun das Kapitel Hamburg beendet oder nur ausgeliehen wird, wird nun der Verein entscheiden müssen. Es ist nicht sicher, ob die HSV-Funktionäre noch mit Ito planen oder ihn bereits abgeschrieben haben. Wird Ito in diesem Sommer fest verkauft, wäre es ein stilles und ernüchterndes Ende seiner Zeit in Hamburg. Einen sportlichen Verlust stellt ein Wechsel allerdings nicht dar. In vier Jahren kam der Japaner insgesamt auf 34 Einsätze und vier Torvorlagen.