Manche Medien sprechen von 25 Millionen, andere von 28 Millionen, die Bild-Zeitung will über 30 Millionen Euro wissen. ​Der Wechsel von Thorgan Hazard von ​Borussia Mönchengladbach zu ​Borussia Dortmund ist in jedem Fall ein warmer Geldregen für die Fohlen. Laut Bild-Informationen hat Max Eberl einen genauen Plan, was er damit anstellen will.


Der Wechsel war letztlich nur noch Formsache. Daher ist es keine große Überraschung, dass Thorgan Hazard nun beim BVB unterschrieben hat. Damit ist die Chose auch endlich beendet, der BVB bekommt einen weiteren Spieler für die Außenbahn, der VfL bekommt irgendwas zwischen 25 und 30 Millionen Euro plus etwaige Boni. Damit scheinen beide Seiten zufrieden. Der BVB konnte sich seinem Vernehmen nach verstärken, Max Eberl darf erneut zeigen, was für ein gutes Händchen er als Manager bei Borussia Mönchengladbach hat.


Wie die Bild erfahren haben will, soll Eberl bereits genau wissen, wie er die Kohle anlegen will. Da wäre zunächst Leandro Trossard. Der 24-Jährige Belgier steht schon länger in der Gerüchteküche und gilt als potentieller Nachfolger für Hazard. Mit dem KRC Genk ist er in Belgien gerade Meister geworden, in 47 Pflichtspielen in dieser Saison erzielte der Linksaußen 22 Tore und bereitete 11 weitere Treffer vor. Er wäre mit einem Marktwert von nur 14 Millionen Euro nicht nur erschwinglich, sondern der wohl logische Nachfolger für Hazard. Zudem durchlief Trossard bereits sämtliche Jugendnationalmannschaften Belgiens, auf ein A-Länderspiel wartet er noch.


Die restlichen Millionen sollen in ​Marc Cucurella vom FC Barcelona fließen. Der 20-Jährige ist ein linker Verteidiger, eine Position wo der Schuh in Gladbach besonders drückt. Denn Oscar Wendt wird nicht jünger und mit dem Kauf von Nico Schulz von Borussia Dortmund bekommt man noch mal besonders aufgezeigt, wie falsch man in dieser Personalie lag. Cucurella soll die enstandene Lücke schließen. Er hat in Barcelona noch einen Vertrag bis 2021, in dieser Spielzeit war er an SD Eibar verliehen, wo er 33 Einsätze hatte. Sein Marktwert liegt bei zehn Millionen Euro.


Weitere Transferziele des Gladbacher Managers sind noch Luca Waldschmidt, der ebenfalls schon seit Monaten mit den Fohlen in Verbindung gebracht wird, sowie Düsseldorfs Benito Raman. Waldschmidt wäre mit zehn Millionen Euro ebenso teuer wie Cucurella, Raman wäre mit gerade mal 4,5 Millionen Euro ein echter Schnapper, wobei der Spieler selbst eher wenig Ambitionen hat, von der Fortuna zum VfL zu wechseln und sich ein weiteres Jahr am Rhein vorstellen könne. In jedem Fall aber hat Eberl einen Plan. Ob und wie dieser umzusetzen ist, wird man in den kommenden Wochen sehen.