​Seit kurzem ist es amtlich: der ​Hamburger SV will sich von seinem bisherigen Stammtorwart ​Julian Pollersbeck (24) nach zwei Jahren schon wieder trennen. Dem U21-Europameister von 2017 wird schon seit längerem klubintern vorgeworfen, nicht immer an seine Leistungsgrenze zu gehen, zu bequem zu sein. Sein möglicher Nachfolger ist wohl schon gefunden. 


Am Ende scheinen sich Gerry Ehrmanns Worte zu bewahrheiten. Der ehemalige Torwart-Trainer von Julian Pollersbeck aus dessen Kaiserslauterer Zeit sparte schon damals nicht mit Kritik an seinem Schützling, warf ihm fehlenden Eigenantrieb vor und bemängelte, ihm immer wieder in den Allerwertesten treten zu müssen. 


Diese Erkenntnis scheint sich nun auch bei den sportlichen Verantwortlichen des Hamburger SV durchgesetzt zu haben. Jetzt will man den Schlussmann möglichst zeitnah und natürlich gewinnbringend verkaufen. 2017 hatte der HSV 3,5 Millionen Euro an den 1. FC Kaiserslautern gezahlt. Auf ungefähr acht Millionen Euro beziffert sich der Wunschpreis der Hanseaten. Ihr Problem dabei: der Torwartmarkt ist aktuell fast leergefegt. 


Im Grunde genommen kommen zur Zeit eigentlich nur zwei Bundesligaklubs als Abnehmer in Frage: die SG Eintracht Frankfurt und der FC Augsburg. Bei den Hessen wird wohl Kevin Trapp zurück nach Paris kehren. Die dortigen Verantwortlichen haben diese Absicht bereits bei den Hessen hinterlegt. Ein Kauf wäre möglich, aber für die Eintracht auch sehr teuer. Kaum vorstellbar, dass die katarischen Bosse Trapp für weniger als zehn Millionen ziehen lassen würden. 


Bei den Fuggerstädtern wiederum haben über die gesamte Hinrunde hinweg weder Fabian Giefer noch Andreas Luthe überzeugt, so dass für die Rückrunde Gregor Kobel aus Hoffenheim ausgeliehen wurde.

Daniel Heuer Fernandes

Könnte Pollersbeck beim HSV beerben: Darmstadts Heuer Fernandes



Doch ungeachtet dieser noch etwas unklaren Gemengelage hat der HSV einen Nachfolger für Pollersbeck bereits ausgemacht: es ist ​Daniel Heuer Fernandes (26) von Darmstadt 98. Wie die Mopo unter Berufung auf den Pay-TV-Sender Sky berichtet, soll sich der HSV mit dem Spieler bereits einig sein. Eine Ausstiegsklausel in Höhe von einer Million Euro stellt ebenfalls keine unüberwindliche Hürde dar, sodass vielleicht schon bald der Wechsel im HSV-Tor verkündet werden kann. 


Ganz so weit sind Heuer Fernandes und der HSV nach unseren Infos aber noch nicht. Auch die Premier League gilt als mögliches Ziel des SVD-Keepers.